MARKETING & MEDIA
Wenn Marketer grün sehen… © aqua alpina

Robert Stolz, Geschäftsführer aqua alpina.

© aqua alpina

Robert Stolz, Geschäftsführer aqua alpina.

Redaktion 03.12.2020

Wenn Marketer grün sehen…

Wieso es ehrliches „Green Marketing“ braucht.

WIEN. Wirtschaftlicher Erfolg bei möglichst geringer Umweltbelastung? Wenn Unternehmen nicht als grünes Start-up gestartet haben, sollte Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz im täglichen Arbeitsprozess integriert werden. Denn Umwelt- und Klimaschutz sind immer häufiger ausschlaggebend für Kaufentscheidungen; ein entsprechendes Green Marketing ist notwendig und muss kontinuierlich umgesetzt werden. Dabei dürfen sich Ziele und Maßnahmen nicht auf einzelne Kampagnen beschränken, es muss ein stimmiges Gesamtkonzept sein. Wenn mit Umweltfreundlichkeit geworben wird, muss diese auch von Unternehmen gelebt werden – ansonsten könnte man mit „Greenwashing“-Kritik konfrontiert werden und nichts ist fataler als Unehrlichkeit.
Green Marketing wird bei aqua alpina mit seinen innovativen Lösungen fürs Wassertrinken in Büros und Freizeit real gelebt; dadurch gewinnen Unternehmen größeres Vertrauen bei den Kunden. Es ist erwiesen, dass Betriebe oder Marken, die sich für Gesellschaft und Umwelt einsetzen und ernsthaft in ihren Geschäftsalltag integrieren, die Zufriedenheit und Loyalität der Mitarbeiter erhöhen – insgesamt verbessert sich das Image eines Unternehmens. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL