MARKETING & MEDIA
Werbeausgaben: TV holt auf panthermedia.net / Monkeybusiness

Laut dem GEMI Austria holt TV im Bereich Werbeausgaben auf.

panthermedia.net / Monkeybusiness

Laut dem GEMI Austria holt TV im Bereich Werbeausgaben auf.

Redaktion 30.03.2016

Werbeausgaben: TV holt auf

Index für Werbeausgaben (GEMI Austria) steigt auch im Februar an.

WIEN. Der seit 2006 von Goldbach Austria ermittelte Index für Werbeausgaben in elektronischen Medien (GEMI Austria) steigt auch im Februar um +2 Punkte an und hält auf 363 Punkten. Der alle klassische Medien umfassende indizierte Gesamtmarkt gewinnt wie im Vormonat +1 Punkt und hält somit auf 291 Indexpunkten. Der Vorsprung der elektronischen Medien gegenüber dem Gesamtmarkt weitet sich somit um einen weiteren Indexpunkt auf 72 Punkte aus.

In der Detailbetrachtung weisen die folgenden drei Medien einen Anstieg aus: TV gewinnt +3 Punkte hinzu und beträgt nun 363 Punkte, Online (206) und Radio (155) steigen jeweils um +1 Punkt an. Print stagniert seit Dezember 2015 auf 251 Indexpunkten. Außenwerbung (304) und Direktmarketing (129) verlieren jeweils einen Punkt, Kino sinkt im gleichen Zeitraum um -3 Punkte und hält auf 115 Indexpunkten.

Der TV-Index beinhaltet die beiden Bereiche TV Privat und TV Öffentlich-Rechtlich, wobei der aktuelle TV-Indexwert wie im Vormonat um +3 Punkte ansteigt. Der öffentliche Anteil sinkt im Februar 2016 auf 28% bzw. 100 Indexpunkte. Der private Anteil steigt im Gegenzug auf 72% bzw. 262 Punkte des Gesamtindex.

Der Online Index setzt sich aus den Disziplinen Display, Response, Bewegtbild und Mobile zusammen. Im Vergleich zum Vormonat sinkt der Display Anteil auf 82% (169 Punkte). Der Bewegtbild sowie der Mobile Anteil steigen und halten auf 12% bzw. 4% des Gesamtindex. Der Response Anteil stagniert weiterhin auf 2% bzw. 3 Indexpunkten.

Außenwerbung beinhaltet die Werbespendings in den Medien Billboard, Street Furniture, Transport, Ambient Media und Digital out of Home (DOOH). Der Anteil der digitalen Außenwerbung sinkt nach einem unaufhaltsamen Anstieg auf 13% und beträgt nun 40 Punkte des Gesamtindex. Die offline Außenwerbung steigt hingegen auf 87% bzw. 264 Punkte.

Im Vergleich zum Februar 2015 steigt Außenwerbung mit einem Zuwachs von +30 Punkten am meisten an. Danach folgt TV mit +2 Punkten. Mit großem Abstand macht Online mit +10 Punktenden dritten Platz, danach reihen sich Print mit +8 und Radio mit +6 Punkten. Direktmarketing und Kino verlieren im letzten Jahr -8 bzw. -12 Punkte.

Der GEMI ist in den letzten 12 Monaten um +21 Punkte angestiegen, der Gesamtmarkt im Gegenzug um +14 Punkte. 

In der Gegenüberstellung mit den Focus Basisdaten ergibt sich folgende Reihung: Kurzfristig gesehen steht TV mit einem Zuwachs vom +9,5% an erster Stelle. Danach folgen Online mit +5,2% und Radio mit +4,5%. Die langfristige Sicht weist eine etwas andere Folge aus: Außenwerbung steht mit +11,1% an erster Stelle, es reihen sich TV mit +6,0% und Online mit +5,2%.

Die Focus Basisdaten weisen Print mit +1,4% an vierter Stelle aus. Außenwerbung und Kino verlieren hingegen -3,0% bzw. -33,4%. Die GEMI Daten reihen Radio mit +4,2% auf den vierten Platz, danach kommt Print mit +3,6%. Das Medium Kino weist auch langfristig einen Verlust von -9,5% aus.

Die Unterschiede ergeben sich aus den differenzierten Betrachtungsweisen: Monatliche Schwankungen werden in den auf langfristiger Basis indizierten Auswertungen (GEMI) auf den Jahresschnitt verteilt und damit weniger augenblicklich dargestellt als bei den Focus Werten, die diese Veränderungen unmittelbar abbilden.

*Der Online Wert beinhaltet die von Focus erhobenen Bruttospendings für Display-, Mobile-, Response- und Bewegtbildwerbung. Zu berücksichtigen ist hier weiterhin, dass der Online Index auf dem jeweils aktuellen Stand der ihm zugrunde liegenden Focus Daten basiert und erst ab Jänner 2013 vergleichbar ist.

**Mit dem Outdoor Server Austria wurde eine neue Leitwährung der Außenwerbung eingeführt, die seit Jahresbeginn als Basis für Focus und damit auch GEMI Ergebnisse dient. Aus diesem Grund sind Daten zu Außenwerbung ab Jänner 2013 nicht mit dem Vorjahr vergleichbar. Der Index für Außenwerbung wurde aufgrund dieser Änderung für 2013 neu berechnet.

 

Goldbach Electronic Media Index Austria (GEMI Austria)

Der von Goldbach Austria initiierte Index für Brutto-Werbespendings und Werbedruck im Gesamtmarkt und den elektronischen Medien (TV, Online, Radio, ab 2014: DOOH) in Österreich basiert zu 100% auf den monatlich erfassten Media Focus Research-Daten. Aufgrund von z.B. Nachmeldungen einzelner Werbemedien an Focus kann es zu Änderungen der monatlichen Basisdaten im Nachhinein kommen. Diese Basisdaten werden bereinigt und sind in den entsprechenden Indizes wirksam.

Der Gemi Austria informiert über die indexierte Entwicklung der elektronischen gesamt und einzeln im Vergleich zum Gesamtmarkt und zu den nicht-elektronischen Medien seit 1996. In einem zweistufigen Verfahren wird die monatliche Saisonalität aus den Zeitreihen herausgefiltert. Für die Mediengattungen TV, Online und Außenwerbung erfolgt eine detaillierte Analyse der Indexzusammensetzung. Darüber hinaus werden die die Indexentwicklungen aller Medien innerhalb eines rollierenden Jahres beobachtet sowie die prozentuelle Veränderung der einzelnen Medien anhand der von Goldbach Austria berechneten Indizes gegenüber den Bruttowerbeumsätzen nach Focus im jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahresmonates dargestellt.

Erfahren Sie mehr über TV-Stationen auf xpert.network

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL