MARKETING & MEDIA
Zehn Jahre DOOH © Aeneas

Die Ziel­gruppe wird auf kürzestem Weg abgeholt.

© Aeneas

Die Ziel­gruppe wird auf kürzestem Weg abgeholt.

Redaktion 14.02.2020

Zehn Jahre DOOH

Goldbach sammelte in den letzten Jahren einen breiten Pool an Know-how in der digitalen Außenwerbung.

WIEN. Goldbach Austria vermarktet das größte Digital Out of Home-Netzwerk Österreichs – und das mittlerweile seit zehn Jahren. „Wir haben von Beginn weg an das Potenzial von Digital out of Home geglaubt und hier in Österreich schon früh und sehr stark in die Aufbauarbeit von technisch high-sophisticated-Lösungen investiert”, beschreibt Goldbach Austria-Geschäftsführer Josef Almer den Stellenwert von DOOH. Mit der Professionalisierung und Standardisierung von Buchungs- und Targetingmöglichkeiten steigt die Relevanz des Mediums Außenwerbung stetig.

Partnerschaftlicher Mediamix

Durch den vereinfachten Aufwand im Buchungsprozess wächst bei Werbekunden auch die Motivation, DOOH im Mediamix zu berücksichtigen. Insgesamt nehmen DOOH-Kampagnen und hier speziell auch programmatische Buchungen deutlich zu, Letztere decken inzwischen ca. zehn Prozent des DOOH-Business bei Goldbach ab, Tendenz stark steigend. Grund dafür ist auch die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Partnern.

Auf Schiene

Seit bereits acht Jahren kooperieren Goldbach und ÖBB Werbung im Bereich digitale Außenwerbung miteinander. Um die Idee des Storytellings und der direkten Ansprache der 1,3 Mio. Menschen, die täglich mit den ÖBB unterwegs sind, auch in der Konsequenz fortzuführen, wird die Zusammenarbeit mit Goldbach intensiviert.

Die ÖBB Werbung investiert in die Errichtung neuer High-End- Screens, Goldbach investiert in die Technologien, um die Buchbarkeit der Werbemedien in der programmatischen Welt von Adservern und Datamanagementplattformen zu etablieren.

Erleuchtet

Auch Digilight ist seit sieben Jahren Partner von Goldbach. „Digilight und Goldbach werden die seit 2012 bestehende Zusammenarbeit im DOOH-Bereich strategisch entwickeln und 2020 besonders im Bereich programmatic intensivieren”, kommentiert Kurt Schügerl, Digilight-Geschäftsführer und Gründer, die Kernthemen der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen.

„Hintergrund der verstärkten Zusammenarbeit ist der enorme Ausbau der City-Standorte von Digilight, die Programmatic DOOH-Nachfrage aus den Nachbarländern sowie die DOOH-Expertise von Goldbach. Wie internationale Trends zeigen, werden programmatische Buchungen auch im DOOH-Segment im Volumen stark zunehmen. Gemeinsam mit Goldbach werden wir 2020 die Schnittstellen für eine möglichst einfache Anbindung unterschiedlicher Digital Signage-Softwareprodukte entwickeln”, ergänzt Schügerl.

Erfolgskonzept

Mittlerweile ist Goldbach mit seinem Digital out of Home-Angebot nicht nur in Österreich, sondern auch in der Schweiz und in Deutschland gefragt.

„Wir ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus. DOOH birgt großes Potenzial, das wir mit unserer Strategie ‚Halten der Qualität, Standardisierung und Optimierung der Technologie' optimal ausschöpfen werden”, so Almer über die Pläne für die nächsten Jahre. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL