MARKETING & MEDIA
Zehn Jahre oe1campus: Diskussion über gesellschaftspolitische Relevanz des Radiomachens © APA Georg Hochmuth
© APA Georg Hochmuth

Redaktion 30.01.2019

Zehn Jahre oe1campus: Diskussion über gesellschaftspolitische Relevanz des Radiomachens

oe1campus, das Experimentalradio von Ö1, begeht seinen zehnten Geburtstag.

WIEN. Seit zehn Jahren sendet oe1campus, das Experimentalradio von Ö1, als Webradio, davor als Radio 1476 auf Mittelwelle. Von Beginn an war es eine Plattform für unterschiedliche Gruppen, um einen Weg an die Öffentlichkeit zu finden. Vom Schülerradio bis Radio Afrika International, von Freak Radio bis U-Ton – die Liste der Programmmacher/innen bei oe1campus geht durch alle Gesellschaftsschichten.

Rund um die Uhr gibt es ein Mischprogramm aus Sendungen der einzelnen Gruppen, von Ö1 und von jungen Angehörigen der österreichischen Volksgruppen. Über die gesellschaftspolitische Relevanz des Radiomachens diskutieren im RadioCafe am 31. Jänner (15 Uhr, Eintritt frei) Doris Bauer (Radio- und Podcast-Macherin OeAD), Folker Hanusch (Professor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien), Phoebe Maares (Radio Campus, Universität Wien), Helga Schwarzwald (Geschäftsführerin Verband Freier Radios Österreich) und Radiomacher Rainer Rosenberg. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL