RETAIL
19.000 Produkte für Menschen in Not © Lidl Österreich

Erfolg für Spendensammelwoche: Lidl-Geschäftsführer Manuel Berger (r.) übergibt die gespendeten Lebensmittel und Hygieneprodukte an die Caritas.

© Lidl Österreich

Erfolg für Spendensammelwoche: Lidl-Geschäftsführer Manuel Berger (r.) übergibt die gespendeten Lebensmittel und Hygieneprodukte an die Caritas.

Redaktion 22.03.2022

19.000 Produkte für Menschen in Not

Erfolgreiche Spendensammelwoche von Lidl Österreich in Kooperation mit Caritas Österreich.

SALZBURG. Bei der sechsten Spendensammelwoche zugunsten der Caritas konnten Lidl-Kunden wieder zwei Wochen lang Menschen in Not in Österreich unterstützen. Am Ende der Aktion kamen Lebensmittel und Hygieneprodukte im Wert von rund 20.000 € zusammen.

Die beliebte Spendensammelwoche ging Anfang des Jahres 2022 bereits in die sechste Runde. Zwei Wochen lang konnten Lidl-Kunden mithilfe von Spendenkärtchen dringend benötigte Lebensmittel und Hygieneprodukte an die österreichische Caritas spenden. Am Ende kamen über 19.000 Artikel für Menschen in Not in Österreich zusammen. „Die Hilfspakete werden jetzt über die Caritas-Beratungsstellen an Hilfsbedürftige abgegeben. Ein großer Dank an alle Kunden und unsere Kollegen in den Filialen, die wieder so engagiert mitgemacht haben. So geht echte Solidarität“, freut sich Simon Lindenthaler, Leiter Unternehmenskommunikation & CSR bei Lidl Österreich.

Auch Anna Parr, Generalsekretärin der Caritas Österreich, bedankt sich für die vielen Spenden: „Für armutsbetroffene Menschen machen bereits kleine Preissteigerungen einen großen Unterschied und können dazu führen, dass am Ende des Monats nicht genug Geld da ist, um den Kühlschrank zu füllen. Wir bedanken uns herzlich für die Hilfsbereitschaft von Lidl Österreich und seinen Kunden, die es gemeinsam ermöglichen, über 19.000 Lebensmittel über die Ausgabestellen verteilen zu können. Gerade in der Krise ist es besonders wichtig, solch verlässliche Partner wie Lidl Österreich an unserer Seite zu haben, um miteinander Gutes zu tun.“ (red)

Weitere Infos gibt’s auf www.lidl.at/verantwortung

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL