RETAIL
2,4 Millionen Kilo Lebensmittel gerettet © APA /dpa-Zentralbild / Patrick Pleul

Jährlich werden österreichweit 500.000 Tonnen genusstaugliche Nahrungsmittel vernichtet.

© APA /dpa-Zentralbild / Patrick Pleul

Jährlich werden österreichweit 500.000 Tonnen genusstaugliche Nahrungsmittel vernichtet.

Redaktion 29.03.2018

2,4 Millionen Kilo Lebensmittel gerettet

Österreichische Tafeln: 4,8 Millionen Mahlzeiten für Armutsbetroffene.

WIEN. Der Verband der österreichischen Tafeln hat im vergangenen Jahr insgesamt 2.414.839 kg Lebensmittel und Hygieneartikel vor der Vernichtung bewahrt. Mit den Warenspenden wurden rund 35.000 Armutsbetroffene über Ausgabestellen sowie in 155 Sozialeinrichtungen in weiten Teilen des Bundesgebiets versorgt, hieß es laut Aussendung. Das bedeute insgesamt mehr als 4,8 Mio. Mahlzeiten.

Aufgabe und Ziel des Tafel-Verbands sei die flächendeckende Versorgung armutsbetroffener Menschen mit geretteten Lebensmitteln in Österreich. Noch immer werden jährlich rund 500.000 t genusstaugliche Lebensmittel aus Privathaushalten, Gastronomie, Handel, Produktion und Landwirtschaft vernichtet. Ende des letzten Jahres schlossen sich die Rewe International AG, Spar Österreich, Hofer, Lidl Österreich und der Verband der österreichischen Tafeln zur „Aktionsplattform Lebensmittelhandel zur Förderung der Tafelarbeit und zur Vermeidung von Lebensmittelabfall“ zusammen. Gemeinsame Vision ist eine 100%ige Abdeckung der Abholungen nicht verkäuflicher Lebensmittel aus Supermärkten durch soziale Organisationen in Österreich. Die 2.100 ehrenamtlichen Mitarbeiter leisteten im vergangenen Jahr fast 160.000 Stunden freiwillige Arbeit. (red/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL