RETAIL
Adeg Artegra  als Leuchtturmprojekt für soziale Inklusion © Adeg
© Adeg

Redaktion 20.09.2021

Adeg Artegra als Leuchtturmprojekt für soziale Inklusion

Adeg Artegra in der Gemeinde Kleinzell im Mühlkreis im Bezirk Rohrbach ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiger Nahversorger.

WR. NEUDORF. Dass Adeg Artegra in Kleinzell im Mühlkreis kein gewöhnlicher Adeg-Markt werden soll, war Franz Höglinger, der aktuell die Geschäfte bei der gemeinnützigen Artegra Werkstätten GmbH führt, sofort klar: „In Kleinzell bestand schon länger der Wunsch nach einem lokalen Nahversorger. Artegra hat sich das mit dem klaren Ziel, der Gemeinde mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit zu bieten, zu Herzen genommen. Durch die gute Zusammenarbeit mit Adeg konnten wir dieses Vorhaben erfolgreich umsetzen.“ Neben seiner Rolle als einziger Nahversorger in Kleinzell übernimmt Adeg Artegra noch eine weitere wichtige soziale Funktion: In dem neuen Adeg-Markt sind neben sieben Fachkräften auch sechs geschützte Mitarbeiter angestellt, die dadurch eine Möglichkeit auf berufliche Weiterentwicklung haben. Adeg-Vorstand Jürgen Öllinger zeigt sich davon begeistert: „Adeg Artegra ist ein Leuchtturmprojekt für soziale Inklusion und regionalen Zusammenhalt. Beeinträchtigte Menschen erhalten hier die Chance, sich aus eigener Kraft ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Ich bin stolz auf die Zusammenarbeit und wünsche dem gesamten Team alles Gute und eine erfolgreiche Zukunft!“

Regionale Produkte und Digitalisierung im Fokus
Auf die Unterstützung von regionalen Produzenten wird bei Adeg Artegra besonders viel Wert gelegt. Im Sortiment finden sich Waren von rund 20 bis 25 Zulieferern aus der unmittelbaren Umgebung: „Unser Ziel ist es, dass wir einen Adeg-Markt schaffen, von dem alle Menschen in Kleinzell profitieren. Darum ist es für uns ganz selbstverständlich, so viele Produkte wie möglich aus der Region zu beziehen“, so Franz Höglinger. Auch was Digitalisierung und den Einsatz neuer Technologien betrifft, ist Adeg Artegra ein Vorbild, denn: Es handelt sich um den ersten Adeg Markt Österreichs mit einer Self-Check-out-Kasse. Dadurch kann auch eingekauft werden, wenn gerade keine Mitarbeiter vor Ort sind. Somit sind bei Adeg Artegra sehr kundenfreundliche und großzügige Öffnungszeiten möglich. Der Alltag vieler Kleinzeller wird damit erheblich erleichtert. Auch Bürgermeister Klaus Falkinger ist über den neuen Nahversorger hocherfreut: „Adeg Artegra ist gleich in mehrfacher Hinsicht eine Bereicherung für die Gemeinde Kleinzell im Mühlkreis. Lokale Anbieter werden unterstützt, und Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen arbeiten Hand in Hand zusammen. Somit ist ein tolles Projekt entstanden, von dem wirklich alle Menschen in Kleinzell profitieren. Wir hoffen, dass wir damit auch für andere Gemeinden ein Stück weit Vorbild sein können.“ (red)

Die Öffnungszeiten mit Bedienung sind bei Adeg Artegra montags bis freitags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr, sowie samstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Mit Selbstbedienung an der Self-Check-out-Kasse hat Adeg Artegra darüber hinaus in der Mittagspause und auch in den Abend hinein in Kleinzell 12, 4115 Kleinzell geöffnet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL