RETAIL
Almdudler gestaltet „Limited Edition“für  AidsHilfe Initiative #positivarbeiten © Almdudler

Aids Hilfe Wien-GF Andrea Brunner, Almdudler-Sprudelfabrikant Heribert Thomas Klein, Leiterin des Almdudler-Personalmanagements, Sabine Ruso.

© Almdudler

Aids Hilfe Wien-GF Andrea Brunner, Almdudler-Sprudelfabrikant Heribert Thomas Klein, Leiterin des Almdudler-Personalmanagements, Sabine Ruso.

Redaktion 02.12.2021

Almdudler gestaltet „Limited Edition“für AidsHilfe Initiative #positivarbeiten

WIEN. „Werte wie Toleranz, Offenheit, Zusammengehörigkeit und Miteinander sind Almdudler schon seit seiner Unternehmensgründung sehr wichtig. Bereits seit vielen Jahren engagieren wir uns für den diskriminierungsfreien Umgang von HIV-positiven Menschen in der Gesellschaft“, erklärt Almdudler-Sprudelfabrikant Heribert Thomas Klein. Im vergangenen Jahr wurde von den AIDS-Hilfen Österreichs die Initiative #positivarbeiten ins Leben gerufen, die sich für die Inklusion am Arbeitsplatz stark macht. „Ob im Beruf, in der Partnerschaft oder in der Freizeit: Bei rechtzeitiger Diagnose und Therapie muss HIV heute kaum mehr Einschränkungen nach sich ziehen. Das wollen wir durch unsere Teilnahme an der Initiative #positivarbeiten der Österreichischen AIDS-Hilfen klar und deutlich aufzeigen“, so Klein. Deshalb ziert in diesem Jahr das #positivarbeiten Design die beliebte Almdudler 0,25 l-Glasflasche, die exklusiv und in limitierter Auflage für die AIDS-Hilfen Österreichs umgesetzt wurde.

#positivarbeiten:Respekt gegenüber
HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz
Bereits 2020 hat Almdudler die „Deklaration für Respekt & Selbstverständlichkeit“ unterzeichnet, um das Engagement für einen diskriminierungsfreien Umgang von HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz zu besiegeln und auch aktiv sichtbar zu machen. Denn was vielen noch immer nicht klar ist: Menschen mit HIV können jeden Beruf ausüben, HIV verändert weder Talent noch Fähigkeiten, und auch die Leistungsfähigkeit wird nicht eingeschränkt. Zudem ist eine HIV-Übertragung im Arbeitsalltag ausgeschlossen und unter Therapie ist HIV selbst nicht mehr übertragbar. Klein: „Wir bei Almdudler sind überzeugt: Respekt, Offenheit und Menschlichkeit sind die Grundbausteine für bessere Lebensqualität und tragen so zu einem wertschätzenden Arbeitsklima bei.“

Welt-Aids-Tag für mehr Sichtbarkeit
Am 1. Dezember 2021 war der Welt-AIDS-Tag. Erstmals im Jahr 1988 von der Weltgesundheitsorganisation ausgerufen, wird dieser Tag für Awareness und Solidarität mit HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen jedes Jahr von UNAIDS unter ein bestimmtes Motto gestellt. Das diesjährige Motto lautet: "End inequalities. End AIDS. End pandemics." „Wir leben in herausfordernden Zeiten, in denen ein solidarisches Miteinander besonders wichtig ist“, ist Klein überzeugt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL