RETAIL
Auszeichnung für Spar © Harald Schlossko

Christine Aschbacher und Kerstin Putzlechner.

© Harald Schlossko

Christine Aschbacher und Kerstin Putzlechner.

Redaktion 03.02.2020

Auszeichnung für Spar

Spar in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland erneut mit Gütezeichen für Beruf und Familie ausgezeichnet.

WIEN. Seit der ersten Zertifizierung im Jahr 2016 hat sich vieles getan: Flexible Arbeitszeitmodelle, aktives Karenzmanagement und Mobile Working für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro sind gängige Praxis. Als familiengeführtes österreichisches Unternehmen schafft Spar familienfreundliche Bedingungen aus Überzeugung. Dieses Engagement wurde jetzt erneut mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ belohnt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die zentralen Lebensbereiche Familie und Beruf gut in Einklang bringen können, sind zufriedener und wechseln seltener den Arbeitgeber. Gerade für Mütter aber auch für Väter ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine besondere Herausforderung. Für die 7.516 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spar-Filialen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in den Logistikzentren in
St. Pölten und Ebergassing bietet Spar auch hier ein bisschen mehr.

Feierliche Zertifikatsverleihung
Im feierlichen Rahmen der Aula der Wissenschaften in Wien, wurde am 28. Jänner 2020 der Einsatz für mehr Familienfreundlichkeit von Spar und weiteren 109 österreichischen Unternehmen, Hochschulen und Pflegeeinrichtungen ausgezeichnet. Die familienfreundlichen Betriebe und Institutionen wurden mit dem staatlichen Gütezeichen „Audit berufundfamilie“ für ihr Engagement im Zeichen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. „Ich bin beeindruckt von den vielen Initiativen und danke allen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern für ihr Engagement. Denn Arbeit und Familie sind für die meisten Österreicherinnen und Österreich wesentliche Säulen in ihrem Leben. Gemeinsam können wir neue Modelle für eine bessere Vereinbarkeit entwickeln und den arbeitenden Eltern mehr Wahlfreiheit ermöglichen – das ist meine Vision“, so die Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend, Christine Aschbacher.

Familienfreundliche Maßnahmen
Mithilfe des Audits „berufundfamilie“ konnte Spar die bestehenden familienfreundlichen Maßnahmen weiterentwickeln. Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine wertvolle Familienzeit für Ausbildungsmaßnahmen verlieren, wurde ein „familienfreundliches Führungsseminar“ ins Leben gerufen: das Seminar findet an mehreren Tagen ohne Übernachtung statt.

Familienfreundlichkeit als Teil der Unternehmenskultur
„Familienfreundlichkeit ist für uns ein wichtiges Thema und Teil der Unternehmenskultur. Mit der erneuten Zertifizierung 'berufundfamilie' haben wir gezeigt, dass wir unsere familienfreundlichen Maßnahmen nicht nur verbessert, sondern diese auch sichtbar gemacht haben. Jene Menschen, die sich für einen Arbeitsplatz bei Spar interessieren, wissen dadurch, dass wir auf Familienfreundlichkeit setzen“, so Spar- Geschäftsführer Alois Huber. Er ergänzt: „Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung wie geringfügige Beschäftigung während der Karenzzeit, Teilzeit oder die Gleitzeit-Regelung für unsere Büromitarbeiter. Aber auch Altersteilzeit und Wiedereingliederungsteilzeit wird von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne angenommen und stellt einen wichtigen Teil im Arbeitsalltag unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dar. Diese bringen die nötige Flexibilität für ein geregeltes Familienleben.“ (red)



BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL