RETAIL
Benkos Karstadt-Sports beendet Kooperation mit Intersport © APA / dpa / Martin Gerten
© APA / dpa / Martin Gerten

Redaktion 04.04.2019

Benkos Karstadt-Sports beendet Kooperation mit Intersport

Nach etwas mehr als einem Jahr - Kaufhausgruppe will Sportsparte weiter ausbauen.

ESSEN. Karstadt Sports beendet die Zusammenarbeit mit dem Einkaufsverbund Intersport. Der Schritt sei eine Konsequenz aus der Fusion von Karstadt und Kaufhof, betonte der Handelskonzern am Mittwoch. Die Zusammenarbeit zwischen Karstadt Sports und Intersport war erst im Jänner 2018 vereinbart worden.

 Karstadt Sports ressortiert zur Signa Sports. Karstadt und Kaufhof waren im vergangenen November zu einem Gemeinschaftsunternehmen fusioniert worden. Es gehört zu 49,99 Prozent dem kanadischen Handelskonzern HBC und zu 50,01 Prozent der österreichischen Signa-Holding des Investors Rene Benko.

 Mit der größeren Zahl an Sportabteilungen sowie den bestehenden und mehreren geplanten neuen Sporthäusern verfüge das Warenhausunternehmen künftig über eine deutlich größere eigene Einkaufskompetenz, hieß es in der Mitteilung heute.

 Der Handelsriese will nach eigenen Angaben das Geschäftsfeld Sport weiter ausbauen. So sollen nach dpa-Informationen auch mehrere Filialen der wenig erfolgreichen Outlet-Kette Saks Off 5th in den nächsten Monaten in Sporthäuser umgewandelt werden. (APA/dpa)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL