RETAIL
Black Friday brachte viele Besucher in EKZ Michael-Mazohl
Michael-Mazohl

Redaktion 28.11.2016

Black Friday brachte viele Besucher in EKZ

Um ein Viertel mehr Besucher kamen am Black Friday-Wochenende in die 18 SES-Shopping-Center.

SALZBURG. Gerade in der Adventzeit setzen Konsumenten auf Deko-Artikel; stark nachgefragt werden Weihnachts-Pop-up-Stände genauso wie Anbieter von Deko- und Wohn-Accessoires wie Depot, Nanu Nana und Zara Home – das beobachtet auch SES-CEO Marcus Wild. „Die Österreicher legen Wert darauf, ihr Zuhause weihnachtlich zu gestalten; zugleich sondieren sie spätestens jetzt, welche Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr unter dem Christbaum liegen sollen“, so Wild.

Eingeläutet wurde das Weihnachts-Shopping traditionell am Black Friday. „Heuer hat der Black Friday zum ersten Mal flächendeckend Österreich erreicht“, sagt Wild. In allen 18 österreichischen SES Spar European Shopping Centern übertrafen sich die Shops gegenseitig mit attraktiven Rabattaktionen. „Die Besucherfrequenz in unseren Centern war allein am Freitag um ein Viertel höher als an einem normalen Tag. Klar, dass die Kundinnen und Kunden Shopping-Center besonders attraktiv finden, wo sie alle Aktionen geballt unter einem Dach haben“, ergänzt der SES-CEO.

Wild: „Wetter entscheidet, welche Branche besonders profitiert“
Einen guten Teil zur hohen Frequenz in den SES Shopping-Centern trug auch das am Samstag in weiten Teilen Österreichs trübe Wetter bei. „Welche Branchen heuer vom Weihnachtsgeschäft besonders stark profitieren, hängt in den nächsten Wochen sehr stark vom weiteren Verlauf des Wetters ab“, weiß Wild. „Für Wintersport-Artikel ist Schneefall zumindest in den Wintersport-Regionen ein wesentlicher Erfolgsfaktor, im Textilbereich geben die aktuellen Temperaturen den Ausschlag, wie stark Wintermode nachgefragt wird.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL