RETAIL
Brauereien pflanzen für den Umweltschutz © Brau Union Österreich

Braumeister Christian Mayer prüft persönlich, ob der rote Spitzahorn beim Gastgarten des Brauhaus Zipf gut gepflanzt und gewässert ist.

© Brau Union Österreich

Braumeister Christian Mayer prüft persönlich, ob der rote Spitzahorn beim Gastgarten des Brauhaus Zipf gut gepflanzt und gewässert ist.

Redaktion 10.06.2020

Brauereien pflanzen für den Umweltschutz

Die Brau Union Österreich arbeitet ressourcenschonend und pflanzt Bäume als nachhaltige Zeichen.

WIEN. In der Brau Union Österreich ist täglich Weltumwelttag. Das Nachhaltigkeitsziel, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und als größtes Brauereiunternehmen Österreichs aktiv Verantwortung für die ökologischen und sozialen Herausforderungen zu unternehmen, wird an allen Brauereistandorten sowie beim Brauprozess umgesetzt und in den täglichen Arbeitsabläufen integriert.

„Ein nachhaltiger und schonender Verbrauch der Ressourcen ist uns wichtig. Darauf achten wir sowohl bei den Rohstoffen als auch während der gesamten Lieferkette“, so Klaus Schörghofer, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich.

Zum Erhalt der Rohstoffe im Verpackungsbereich wurde heuer bei Gösser auf Recyclingetiketten umgestellt. Dies erhält 1.000 Bäume pro Jahr und soll sukzessive für alle Marken der Brau Union Österreich eingesetzt werden.

Bäume für den Klimaschutz
Auch aktiv gepflanzt wird an den Brauereistandorten. Bereits letzten Herbst wurden bei den Brauereien Schwechat und Puntigam junge Bäume gesetzt. Im heurigen Frühjahr wurde das Projekt an den Brauereistandorten Wieselburg, Zipf und Villach fortgeführt.

Am Gelände der Brauerei Wieselburg wurde eine Silberlinde gepflanzt. Diese Baumart sorgt für eine verbesserte Luftqualität und ist besonders widerstandsfähig gegen Trockenheit, Hitze, Staub und Abgase sowie ein wichtiger Nahrungslieferant für Bienen und Hummeln.

Die Brauereistandorte Villach und Zipf zieren seit Mai Ahornbäume. Aufgrund des großen Wuchses ist vor allem der Spitzahorn ein guter Schattenspender, kommt zudem mit wenig Wasser aus und ist widerstandsfähig gegen Industriebelastung.

„Die Bäume bei den Brauereien sind Symbol für die gemeinsame Arbeit mit unseren Stakeholdern im Sinne der Nachhaltigkeit, der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen“, so Gabriela Maria Straka, Leitung PR/Kommunikation und CSR der Brau Union Österreich.

Alle Baumpflanzungen wurden mittels Videos dokumentiert. Diese und weitere Projektvideos sind auf der Unternehmenswebsite nachzusehen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL