RETAIL
Brexit ohne Deal würde schottische Whisky-Exporte treffen © Fred Tanneau / AFP
© Fred Tanneau / AFP

Redaktion 23.01.2019

Brexit ohne Deal würde schottische Whisky-Exporte treffen

Der Erzeugerverband zeigt sich besorgt, schottischer Whisky ist das wichtigste Exportprodukt Großbritanniens im Nahrungsmittel- und Getränkebereich.

LONDON. Von einem Austritt Großbritanniens aus der EU im März ohne ein Abkommen wären auch die schottischen Whisky-Exporte betroffen. Wie die Scotch Whisky Association am Dienstag erklärte. sei man um das bisherige gute Wachstum bei den Ausfuhren besorgt und fürchte höhere Kosten für die Etikettierung bei einem No-Deal-Brexit.

Der Handel zwischen Großbritannien und der EU wäre dann komplizierter und es gäbe Einbußen bei den Zollbegünstigungen im Wert von jährlich 50 Millionen Pfund (56,62 Millionen Euro). "Außerdem sind wir ernsthaft in Sorge, ob die Häfen mit wesentlichen Änderungen des Export-Regimes in letzter Minute zurechtkommen. Das Risiko von Störungen im Hafenbetrieb ist hoch", gab der Verband gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters zu bedenken. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL