RETAIL
café+co identifiziert sieben Kaffee-Typen © café+co

Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co, ist der Studie zufolge ein „Trendy Achiever“, der am liebsten einen starken Espresso genießt.

© café+co

Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co, ist der Studie zufolge ein „Trendy Achiever“, der am liebsten einen starken Espresso genießt.

Redaktion 29.03.2022

café+co identifiziert sieben Kaffee-Typen

Neue Marktstudie von café+co unterteilt Österreichs Kaffeeliebhaber in sieben prototypische Kategorien.

WIEN. Im Zuge der Durchführung einer repräsentativen Konsumentenanalyse zur Nutzung von Selbstbedienungs-Automaten im Alltag ist café+co unter anderem der Frage nachgegangen, ob es denn so etwas wie einen typischen Kaffeetrinker gibt. Die Antwort lautet „Ja“ – und zwar mal sieben!
In einem spannend aufbereiteten Whitepaper zum Konsumverhalten hat café+co diese sieben Kaffee-Typen aufgeschlüsselt und erklärt, aus welchen Gründen diese im Alltag zum Kaffee greifen. Das Whitepaper soll dabei als Entscheidungshilfe für Manager von Klein- und Mittelunternehmen bzw. Entscheidern im Bereich Human Resources dienen, die eine moderne Kaffeeversorgung am Puls der Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter suchen.

„Wer Kaffee trinkt, wird sich definitiv in einem der sieben Kaffee-Typen wiedererkennen. Das Whitepaper zeigt die Vielfalt der Konsumenten und ihrer Vorlieben auf. Gleichzeitig zeigt es die aktuellen Herausforderungen durch neue Arbeitswelten mit Homeoffice und den dadurch intensiveren persönlichen Austausch im Arbeitsumfeld vor Ort“, erklärt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co, und fügt hinzu: „Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Sortiments mit dem Fokus auf Genuss in der kleinen Auszeit bieten wir innovative und individuell angepasste Lösungen.“

So bietet café+co, neben den klassischen Selbstbedienungs-Automaten mit Kaffee- und Heißgetränken, längst auch Erfrischungen sowie eigenproduzierte frische Snacks aus der Region an. Gleichzeitig hat das Unternehmen aufgrund des Trends zum Homeoffice und kleineren Belegschaften vor Ort ein spezielles Angebot für KMU und Büros geschnürt. Im Rahmen der „mocca manufaktur“ bietet café+co individuell konfigurierbare Kaffeemaschinen, die exakt auf die Betriebsgröße und persönlichen Kaffeevorlieben angepasst werden, abgerundet mit einem feinen Sortiment aus der hauseigenen Traditionsrösterei. „Mit der ‚mocca manufaktur‘ verbinden wir die hohen Ansprüche von Kaffeeliebhabern mit traditionellem Handwerk, wobei wir jedem der sieben Kaffeetypen das passende Getränk bieten“, so Kaltenegger.

So ticken Österreichs Kaffeeliebhaber
Die Ergebnisse der Marktstudie unterscheiden neben dem „Trendy Achiever“, der im stressigen Arbeitsalltag mit einem Kaffee auch gerne mal eine Mahlzeit ersetzt, auch den „Eco Enthusiast“, der seinen Kaffee am liebsten in Gesellschaft trinkt. Der „Brand Lover“, bleibt seiner Lieblings-Kaffeemarke treu und konsumiert Kaffee, um die Seele baumeln zu lassen. Wie der Name verrät, ist dem „Price Checker“ in erster Linie das Preis-Leistungsverhältnis wichtig, und für den „Quality Seeker“ stehen Geschmack und Qualität an oberster Stelle. Last but not least wurden der „Healthy Lifestyler“ als Zielgruppe, die den Kaffee nur ganz frisch und ohne Zucker genießt und der „Coffee Junkie“ für den ein Arbeitstag ohne Kaffee undenkbar ist, in der Studie definiert.

Interessierten stellt café+co das vollständige Whitepaper online unter www.mocca-manufaktur.at/pages/office-whitepaper zum Download zur Verfügung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL