RETAIL
café+co: Neue Unternehmenszentrale in Wien-Inzersdorf © cafe und Co

Fritz Kaltenegger (Geschäftsführer café+co International) erklärt Margarete Schramböck (Wirtschaftsministerin) die neuesten café+co Automaten.

© cafe und Co

Fritz Kaltenegger (Geschäftsführer café+co International) erklärt Margarete Schramböck (Wirtschaftsministerin) die neuesten café+co Automaten.

Redaktion 30.04.2018

café+co: Neue Unternehmenszentrale in Wien-Inzersdorf

Größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte.

WIEN-INZERSDORF. In Anwesenheit von Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, sowie zahlreichen Ehrengästen und Partnern des Unternehmens wurde die neue Unternehmenszentrale von café+co in Wien-Inzersdorf feierlich eröffnet. Damit tätigte das Unternehmen die mit rund 15 Mio. € größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Das neue Headquarter beherbergt 230 Mitarbeiter der café+co Österreich und 30 Mitarbeiter der café+co International Holding und bietet Lagerraum für vier Mio. Kaffeeportionen, 1.000 Kaffeeautomaten sowie künftig 150.000 Snacks und Kaltgetränke. Der Wirtschaftsstandort Wien wurde bewusst gewählt, unterstreicht die Geschäftsführung während der Eröffnungsfeier, „denn er gibt uns die Möglichkeit, unseren stabilen Wachstumskurs fortzusetzen und unsere vierzehn Beteiligungen in zehn Ländern vom Bodensee bis nach Moskau in einer modernen und nach wegweisenden Nachhaltigkeitskriterien errichteten Zentrale zu steuern“. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema