RETAIL
 #CareForHumanTouch Nivea startet globale Purpose-Initiative © Nivea
© Nivea

Redaktion 01.02.2021

#CareForHumanTouch Nivea startet globale Purpose-Initiative

Nivea veröffentlichte gestern eine neue, internationale Studie zum Thema „Menschliche Berührung“.

HAMBURG. Die zweiteilige Nivea Studie wurde zwischen 2018 und Sommer 2020 durchgeführt – also vor und während der Covid-19-Pandemie.

Die Berührungsdefizite, die bereits vor der Pandemie beträchtlich waren, sowie die Hürden für physischen Hautkontakt haben sich in diesem Sommer verstärkt: Fast die Hälfte der Befragten gab an, dass sie sich durch die notwendigen Kontaktbeschränkungen und die Isolation einsamer fühlten als jemals zuvor in ihrem Leben. Die Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen dem Gefühl der Einsamkeit und dem Mangel an menschlicher Berührung auf – damit sind physischer Hautkontakt sowie emotionale Verbundenheit gemeint. Über alle Länder hinweg haben die Befragten geäußert, dass sie den Wunsch haben, den Berührungsmangel nach Ende der Pandemie wieder „auszugleichen“.

Heute startet außerdem die Nivea-Initiative #CareForHumanTouch: Im Fokus stehen Projekte, die den Schwerpunkt auf die Themen Berührung und Hautkontakt legen – sobald dies vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wieder möglich sein wird. Das Ziel der Marke, die bereits seit 100 Jahren für schöne, gesunde Haut und Wohlbefinden steht: Menschen zu mehr Zusammenhalt und gegenseitigen Berührungen zu inspirieren, sobald die Umstände das wieder zulassen. Nivea verpflichtet sich,
20 Mio. € in lokale Projekte zu investieren, und damit Gesundheit und Lebensqualität von über 150.000 Menschen zu verbessern, darunter frühgeborene Babys, Menschen mit Sehbehinderung sowie ältere Demenzkranke.

Obwohl die körperlichen und psychologischen Gesundheitsvorteile menschlicher Berührungen wissenschaftlich erwiesen sind, gaben viele Teilnehmer der Studie an, dass diese Vorteile neu für sie seien – und gleichzeitig sehr wichtig.

In der Nivea-Studie stellte sich heraus, dass die positiven Auswirkungen menschlicher Berührung auf die Gesundheit weitestgehend unbekannt sind. Dieses Unwissen hängt mit dem modernen Lebensstil zusammen, der die Menschen davon abhält, einander häufiger zu berühren – das hat sich während der Pandemie sogar noch verstärkt. Jeder zweite Deutsche (international mit 70% sogar deutlich mehr) glaubt, dass menschlicher Berührung in unserem modernen Leben nicht die oberste Priorität eingeräumt wird. Menschen sind oft zu beschäftigt, um ihr Bedürfnis nach Hautkontakt zu erfüllen. Sie lassen sich von modernen Technologien wie Social Media davon abhalten oder sind unsicher, welche Art der Berührung angemessen ist. Eine bessere Aufklärung über die gesundheitlichen Vorteile von Hautkontakt würde dazu inspirieren, andere häufiger zu berühren, gaben international 86% der Befragten an.

Durch die Pandemie und den notwendig gewordenen Abstand voneinander ist menschliche Berührung noch wichtiger geworden – und gleichzeitig ist es durch die Schutzmaßnahmen für Menschen schwieriger, den Hautkontakt zu bekommen, den sie brauchen.

Die meisten Menschen haben akzeptiert, dass die Kontaktbeschränkungen und das Social Distancing als Infektionsschutzmaßnahmen nötig sind; ihr Verhalten haben sie entsprechend angepasst: Die Umfrage zeigt, dass Menschen überall auf der Welt während der Pandemie den zwischenmenschlichen Hautkontakt reduzieren und sich infolgedessen häufig einsam fühlen. Durch die Abstandsregeln und die Isolation wird 72% der deutschen Befragten (international: 75%) bewusst, wie wichtig menschliche Berührung ist.

Mit der neuen Initiative #CareForHumanTouch unterstützt Nivea Projekte, bei denen über Hautkontakt die Gesundheit von Personengruppen gestärkt wird, die potenziell von Einsamkeit betroffen sind. Zu diesen Projekten gehören die sogenannte Känguru-Methode, eine Berührungstherapie für Frühgeborene, sowie Programme für Alzheimerpatienten und Sehbehinderte. Bis 2025 will Nivea mit 20 Mio. € weltweit lokale Projekte unterstützen, die mit Berührung einhergehen, und damit 150.000 Menschen erreichen. Darüber hinaus wird Nivea ebenfalls bis 2025 weltweit 100 Mio. Menschen über die gesundheitlichen Vorteile von menschlicher Berührung aufklären.

Neue Nivea Purpose Initiative #CareForHumanTouch startet mit digitaler Filmpremiere von “Twins”
Den Startschuss für die Nivea Initiative #CareForHumanTouch setzt ein Dokumentarfilm, der die wahre Geschichte frühgeborener Zwillinge aus Hamburg erzählt und zeigt, wie das Leben eines der Mädchen im Inkubator durch den Hautkontakt zu ihrer Schwester gerettet wurde. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL