RETAIL
Chancen für Arbeitslose im Handel Trendwerk

Trendwerk und Spar vermitteln gemeinsam Arbeit suchende Menschen wieder in den ersten Arbeitsmarkt.

Trendwerk

Trendwerk und Spar vermitteln gemeinsam Arbeit suchende Menschen wieder in den ersten Arbeitsmarkt.

Redaktion 24.01.2017

Chancen für Arbeitslose im Handel

Geförderte Arbeitskräfteüberlassung: Trendwerk und Spar bauen Brücken in den ersten Arbeitsmarkt.

WIEN. Aktuell sind in Österreich rund 340.700 Menschen ohne Job. Trendwerk vermittelt in Zusammenarbeit mit dem AMS mittels Wiedereingliederungsmaßnahmen Arbeit suchende Menschen wieder in den ersten Arbeitsmarkt. Dies gelingt, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens, sehr erfolgreich in der Kooperation mit Spar: 2016 übernahm der Handelspartner in Wien 81 Personen aus dem Programm der Arbeitskräfteüberlassung von Trendwerk.

Mehr als 41.000 Mitarbeiter sind insgesamt bei Spar in Österreich beschäftigt, 435 davon sind in den letzten neun Jahren, seit dem Start der Kooperation mit Trendwerk im Jahr 2007, von Trendwerk an Spar überlassen worden. „Die geförderte Arbeitskräfteüberlassung ist ein nachhaltig wirksames Instrument zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit", sagt Joachim Weese, operativer Leiter von Trendwerk. "Trendwerk unterstützt uns mit raschen und unkomplizierten Personallösungen“, bestätigt Spar-Geschäftsführer Alois Huber. Mit dem Engagement seitens der gemeinnützigen Organisation Trendwerk und Spar wird Menschen, die aus den verschiedensten Gründen arbeitslos sind, eine zweite und vor allem nachhaltige Chance geboten.

Trendwerk ist in Wien und im Burgenland im Auftrag des Arbeitsmarktservice tätig und arbeitet mit mehr als 3.000 Partnerunternehmen zusammen, die für die laufende Überlassung und Integration von Arbeit suchenden Menschen gewonnen wurden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL