RETAIL
Darbo 2021 mit Steigerungen bei Umsatz und Export © Darbo

Martin Darbo.

© Darbo

Martin Darbo.

Redaktion 27.06.2022

Darbo 2021 mit Steigerungen bei Umsatz und Export

Umsatzplus von 6,4 Prozent; hohe Energiepreise als Herausforderung.

STANS. Der Tiroler Marmeladenhersteller Darbo mit Sitz in Stans im Unterinntal hat im Geschäftsjahr 2021 ein Umsatzplus von 6,4 Prozent auf 150 Mio. € erzielt. Auch die Exportquote konnte im vergangenen Jahr auf 54% erhöht werden (2020: 52,1%), teilte das Unternehmen mit. Im Inland bleibe Darbo Marktführer bei Konfitüre mit 60,6% und bei Honig mit 30,1%, hieß es.

Wie die Verantwortlichen erklärten, habe man im Inland den Absatz insbesondere im Bereich der Bäckereibelieferung steigern können. Nach dem Rückgang in der Gastronomiebelieferung im ersten Coronajahr verzeichnete das Tiroler Familienunternehmen 2021 auch hier wieder ein leichtes Plus. Die Umsätze im Bereich der Molkereibelieferung seien hingegen nur knapp unter dem starken Vorjahr gelegen - hier sei Darbo Anbieter für Fruchtzubereitungen, die vor allem international gefragt seien.

Noch stärkere Zuwächse habe es im Export gegeben, speziell in der wieder im Aufschwung befindlichen, internationalen Gastronomie. Besonders nach Asien und Nordamerika habe der Absatz verstärkt werden können. Bei Konfitüren und Marmeladen im Lebensmitteleinzelhandel konnte man den Marktanteil in Deutschland von 5,2 auf 5,7 Prozent und in Italien von 1,3 auf 1,6 Prozent steigern.

Als große Herausforderungen sah Vorstandsvorsitzender Martin Darbo die unvorhergesehen hohen Energiepreise sowie eine weitere Zuspitzung der Verfügbarkeit landwirtschaftlicher Rohstoffe. "War die Obsternte 2021 bereits historisch knapp, so kommt dieses Jahr noch die Unberechenbarkeit der Märkte hinzu. Preissteigerungen muss man sich daher seriöserweise vorbehalten", betonte Geschäftsführer Mario Darbo. Die Herstellung guter Lebensmittel beginne mit der sorgfältigen Auswahl der Zutaten: "Ein Ausweichen auf billigere Qualitäten verbietet sich allein schon aufgrund unseres Markenversprechens."

Laut Unternehmensangaben sind an den vier Darbo-Standorten 375 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Sie beliefern von Tirol aus Handelsketten, Hotels, Großbäckereien, Molkereien, Kreuzfahrt- und Fluglinien in 60 Ländern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL