RETAIL
Die Egger Braumeisterschaft startet © Egger

Die Braumeister Wolfgang Reither und Johannes Meister

© Egger

Die Braumeister Wolfgang Reither und Johannes Meister

Redaktion 16.05.2019

Die Egger Braumeisterschaft startet

Zwei Braumeister - zwei besondere Biere; Privatbrauerei Egger lässt Braumeistern „freie Hand“ - sehr persönliche Kreativ-Biere in limitierter Auflage.

ST.PÖLTEN / UNTERRADLBERG. Die Privatbrauerei Egger aus dem niederösterreichischen St.Pölten-Unterradlberg beweist erneut Braukompetenz und Innovationsgeist: Sie lässt den beiden bayrischen Braumeistern völlig freie Hand, ihre ganz persönlichen Biere einzubrauen, begleitet den gesamten Prozess via Social-Media und lädt auf der Microsite http://www.braumeisterschaft.at die Konsumenten ein, die Biere zu bewerten. Damit kommen erstmals Kreativbiere „made in Unterradlberg“ in die heimischen Regale und Egger löst sein Versprechen, zu überraschen, ein.

Die Braumeisterschaft startet
„Stärker denn je wollen Konsumenten wissen, woher ihre Produkte kommen und wie sie entstehen. Daher geben wir gerne einen Blick hinter die Kulissen und lassen unsere Konsumenten intensiv teilhaben, wenn unsere beiden langjährigen Braumeister Wolfgang Reither und Johannes Meister heuer ihre ganz persönlichen Lieblingsbiere kreieren.

Auf der eigenen Webseite http://www.braumeisterschaft.at zeigen wir die Entstehung der Biere von der Idee bis zur Abfüllung in zahlreichen Kurzvideos und animieren Biertrinker, sie zu verkosten und zu bewerten“, freut sich Marketingleiter Martin N. Eicher.


Persönliche Handschrift zweier Bayern

Wo, wenn nicht in Bayern, weiß man, wie Biere gebraut werden. Dass die Privatbrauerei Egger gleich die doppelte Kompetenz im Haus hat, schmeckt man „immer schon“. Dass jetzt jeder der beiden sein – sprichwörtlich – „eigenes Süppchen“ in Form von Kreativbieren braut, spricht für die Privatbrauerei Egger.

Braumeister Wolfgang Reither, der bereits seit 17 Jahren für die Privatbrauerei arbeitet, plant, ein malzbetontes Rotbier zu erschaffen, wie es bereits seit dem Mittelalter in seiner Heimatstadt Nürnberg sehr beliebt ist. Johannes Meister dagegen – seit acht Jahren bei Egger – hat vor, einen alten Bierstil neu zu interpretieren und dank Einsatz verschiedener Aroma-Hopfen ein fruchtbetontes, hopfiges Sommerbier zu entwickeln.

Beide Biere sind aktuell in der Entstehungsphase und kommen zwischen Ende Mai bis Juli in attraktiver Verpackung als „limited edition“ in den Handel. Ab Mitte Mai kann man den beiden Braumeistern auf www.braumeisterschaft.at virtuell „über die Schulter blicken“. Die Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Social-Media-Agentur „Wunderknaben Wien“ entwickelt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL