RETAIL
Eckes-Granini kratzt an der Milliardenmarke © Eckes-Granini

Thomas Hinderer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Eckes-Granini.

© Eckes-Granini

Thomas Hinderer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Eckes-Granini.

Redaktion 08.05.2018

Eckes-Granini kratzt an der Milliardenmarke

Innovationen im Kerngeschäft und wachsendes Chilled-Segment als Erfolgsfaktoren.

NIEDER-OLM. 974 Mio. € Nettoumsatz und ein Plus von neun Prozent verzeichnete die Eckes-Granini Gruppe im Jahr 2017. „Wir sind überzeugt, im Geschäftsjahr 2018 erstmals die Umsatzschwelle von 1 Mrd. Euro zu übertreffen“, sagt Thomas Hinderer, Vorsitzender der Geschäftsführung. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte die Eckes-Granini Gruppe ihre führende Marktposition 2017 weiter behaupten und verzeichnete eine Umsatz- und Absatzsteigerung inklusive dem dänischen Tochterunternehmen Rynkeby.

Innovationen im Kerngeschäft, ein Erfolg versprechendes Konzept für das Chilled-Segment für die nordischen Märkte sowie neue Wachstumsimpulse für „Die Limo“ und flankierende Werbekampagnen trugen zum soliden Geschäftsjahr bei. So konnte die Unternehmensgruppe 2017 den Absatz um 2,1% auf 858 Mio. l (2016: 840 Mio. l) steigern. Vor allem die Nachfrage bei kühlfrischen Säften sei weiter im Steigen, so Hinderer. Durch den Erwerb von 35% der Anteile an der deutschen true fruits GmbH sieht Eckes-Granini große Chancen in diesem Wachstumsmarkt. Das on the go-Segment wird u.a. durch neue Verpackungskonzepte bei Kleinpackungen unterstützt. Auch im Gastrobereich wird ausgebaut, ganz aktuell mit der neuen granini Cocktailrange als Pre-Mixes. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema