RETAIL
Einzelhandelsumsätze im Euroraum gestiegen panthermedia.net / Arne Trautmann
panthermedia.net / Arne Trautmann

Redaktion 05.04.2016

Einzelhandelsumsätze im Euroraum gestiegen

In Österreich betrug der Umsatzanstieg im Handel im Februar 1 Prozent, die Zahl der Beschäftigten ist stabil geblieben.

Wien/ Luxemburg. Im Euroraum sind die Einzelhandelsumsätze im Februar überraschend gestiegen. Laut des Statistikamtes Eurostat hätten die Erlöse zum Vormonat saisonbereinigt um 0,2 Prozent zugenommen. Gestiegen sind vor allem die Umsätze mit Lebens- und Genussmitteln.

Den größten Umsatzanstieg erzielten Luxemburg (plus 4,9 Prozent) und Portugal (plus 2,7 Prozent). Den stärksten Rückgang verzeichneten Estland (minus 2,2 Prozent) und Slowenien (minus 1,4 Prozent). In Deutschland gingen die Umsätze um 0,4 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Einzelhandelsumsätze im Februar in der gesamten Eurozone um 2,4 Prozent. Hier war nur ein Anstieg von 1,9 Prozent erwartet worden. Im Jänner waren sie noch um 2,0 Prozent gestiegen. In Österreich betrug der Umsatzanstieg im Februar 1 Prozent.

Die Zahl der Beschäftigten ist im vergangenen Jahr im österreichischen Handel stabil (+0,1 Prozent) geblieben. Im Dienstleistungsbereich stieg sie leicht um 1,3 Prozent, gab die Statistik Austria am Dienstag bekannt. Die durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden sind im Handel um 1,4 Prozent und im Dienstleistungsbereich um 2,3 Prozent zurückgegangen. Zuwächse verzeichnen die durchschnittlichen Bruttolöhne und -gehälter pro unselbstständig Beschäftigten sowohl im Handel (+2,3 Prozent) als auch im Dienstleistungsbereich (+2,5 Prozent). (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL