RETAIL
 Einzelhandelsumsatz in Österrreich steigt © PantherMedia / minervastock
© PantherMedia / minervastock

Redaktion 06.08.2018

Einzelhandelsumsatz in Österrreich steigt

Einzelhandelsumsatz im Juni 2018 nominell um 3,9 Prozent höher als im Vorjahresmonat.

WIEN. Der österreichische Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz; inkl. Tankstellen) setzte im Juni 2018 nach vorläufigen Auswertungen von Statistik Austria mehr um als im Juni 2017, und zwar sowohl nominell (+3,9%) als auch inflationsbereinigt (+1,6%). Mit 26 Verkaufstagen standen heuer im Juni zwei Einkaufstage mehr zur Verfügung als im Jahr zuvor. Verglichen mit Mai 2018 war der Einzelhandelsumsatz kalender- und saisonbereinigt um 0,5% geringer.

Der Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren wuchs im Juni 2018 um 4,2%, das Absatzvolumen stieg um 2,1%. Der Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln erwirtschaftete ein nominelles Plus von 3,5%, das reale Plus lag bei 1,7%.

Im ersten Halbjahr 2018 erzielte der Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz; inkl. Tankstellen) gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 ein Plus sowohl beim Umsatz (2,6%) als auch beim Absatz (0,6%). Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren wies im abgelaufenen Halbjahr Umsatzzuwächse von 3,0% auf, das Absatzvolumen nahm aufgrund der Preissteigerung im Lebensmittelbereich nur um 0,9% zu. Ebenfalls positiv, jedoch weniger dynamisch, entwickelte sich sowohl nominell (+1,8%) als auch real (+0,1%) der Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln.

Die erste Jahreshälfte 2018 hatte mit 149 Einkaufstagen die gleiche Anzahl an Verkaufstagen wie der entsprechende Vorjahreszeitraum. Die vorläufige Berechnung des Einzelhandelsumsatzes für Juni 2018 erfolgte auf Basis von 51% des Umsatzvolumens. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema