RETAIL
euvend & coffeena setzt 2020 aus – Neuer Termin 27. bis 29. Oktober 2022 © euvend
© euvend

Redaktion 09.07.2020

euvend & coffeena setzt 2020 aus – Neuer Termin 27. bis 29. Oktober 2022

WIEN. Vor Pandemiebeginn deutete alles auf eine vielversprechende euvend & coffeena hin. Auch die Parallelität zur Orgatec weckte das Interesse neuer Anbieter. Mit anhaltender Dauer der Krise und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Auswirkungen nahmen jedoch die Verunsicherungen der Aussteller und Fachbesucher zu. Die aktuellen Nachrichten um neue Infektionsfälle in Deutschland spielten ebenfalls eine Rolle. Zudem bleibt die Reisesituation insbesondere auf interkontinentaler Ebene derzeit weiter unsicher. Trotz intensiver Vorbereitungen der euvend & coffeena und dem Maßnahmenpaket #B-SAFE4business zur Corona-konformen Durchführung unserer Fachmessen, schlugen sich diese Entwicklungen immer stärker in der Buchungslage der Messe nieder. Daher hat die Koelnmesse die Gesamtsituation neu bewertet und ist zu dem Schluss gekommen, den Absagen und Wünschen einer Vielzahl von Ausstellern und Fachbesuchern der Branche zu entsprechen, und die euvend & coffeena 2020 nicht durchzuführen.

Die Messe war ursprünglich vom 29. bis 31. Oktober 2020 erstmalig parallel zur Orgatec, der internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten, geplant. Für beide Messen hätten sich durch die Parallelität neue Möglichkeiten im Außer-Haus-Markt und im Objektgeschäft ergeben, die auch in Zukunft von der Koelnmesse weiterverfolgt werden.

Die anhaltende schwierige wirtschaftliche Lage, insbesondere auch im Außer-Haus-Markt, stellt ebenfalls die Vendingbranche vor enorme wirtschaftliche Herausforderungen. Durch die derzeitige Krise entstehen für die Branche jedoch auch neue Möglichkeiten. So werden zum Beispiel automatisierte Verkaufslösungen, bargeldloses Bezahlen oder neue Konzepte rund um Unattended Retail in Zukunft eine noch größere Rolle in der Personalverpflegung und anderen Bereichen spielen. Dies nimmt die Koelnmesse zum Anlass und erarbeitet jetzt attraktive Alternativangebote, mit denen Unternehmen ihre Produkte präsentieren können. Auch hier bieten sich durch die geplante Parallelität mit der Orgatec bereits jetzt Chancen. Die nächste euvend & coffeena wird wie geplant vom 27. bis 29. Oktober 2022, parallel zur Orgatec, stattfinden.

„Die Koelnmesse hat sich gewissenhaft und mit bester Aussicht auf erfolgreiche Umsetzung auf die Messen ab September 2020 eingestellt, nachdem das Land NRW Fachmessen unter bestimmten Auflagen wieder zugelassen hatte“, so Oliver Frese, Geschäftsführer und als Chief Operating Officer für das Messemanagement verantwortlich. Intensive Gespräche mit unseren Kunden hätten gezeigt, wie tiefgreifend die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die wirtschaftliche Situation vieler Unternehmen sind. „Eine Fachmesse wie die euvend & coffeena lebt von der Vielzahl nationaler und internationaler Branchenexperten, die die Qualität der Veranstaltung ausmachen. Diesen hohen Qualitätsanspruch möchten wir in der Zukunft nicht nur halten, sondern sogar ausbauen. Dafür setzen wir gemeinsam mit der Branche in den nächsten Monaten alles daran, auch über den neuen Ansatz mit der Orgatec, eine großartige euvend & coffeena 2022 zu veranstalten,“ so Frese weiter.

Koelnmesse – Global Competence in Food and FoodTec
Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Food- und FoodTec-Messen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren.

Weitere Infos: http://www.global-competence.net/food

 

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL