RETAIL
Heimischer Handel blickt auf Black Friday & Cyber Monday © Handelsverband
© Handelsverband

Redaktion 13.11.2019

Heimischer Handel blickt auf Black Friday & Cyber Monday

Heiße Phase für Weihnachtsgeschäft startet am 29. November. Stationärer Handel und Onlineshops können von Aktionstagen profitieren.

WIEN. Der 11. November – auch bekannt als "Singles Day" – wird insbesondere bei jungen Menschen von Jahr zu Jahr beliebter. Das liegt nicht nur an den zahlreichen Veranstaltungen für Alleinstehende, sondern vor allem daran, dass sich der Singles Day zum größten Onlineshopping-Tag der Welt, dem "Global Shopping Festival", entwickelt hat.

Die größte chinesische Onlineshopping-Plattform Alibaba erzielte heuer am Singles Day einen neuen Rekordumsatz von 38 Milliarden Dollar, umgerechnet knapp 34,5 Milliarden Euro. Ein Wachstum von 25 Prozent im Vergleich zu 2018 (27,5 Milliarden Euro Umsatz). Rund 500 Millionen Konsumenten haben am Global Shopping Festival teilgenommen – mehr als je zuvor.

"Der Singles Day setzt mit einem Umsatz von 38 Milliarden Dollar an einem Tag neue Maßstäbe. Auch in Europa wird der Shopping-Aktionstag immer stärker genutzt, mehr als 200.000 Marken waren heuer an Bord. Daher arbeitet auch Österreichs Handel daran, sich ein Stück des Kuchens zu sichern", erklärt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Black Friday & Cyber Monday: zwei Drittel der Österreicher gehen Shoppen
Während in Asien der Singles Day also weiterhin unangefochten an der Spitze der populärsten Aktionstage liegt, setzen die heimischen Händler vor allem auf den "Black Friday" am 29. November, sowie auf den "Cyber Monday" am 2. Dezember. Zwei Drittel der Österreicher gehen an diesen beiden Tagen auf Schnäppchenjagd, im Alterssegment der unter-29-Jährigen planen sogar mehr als 85% einen Einkauf.

Black Week & Co: Handelsverband unterstützt Händler mit neuen Sujet
Der Handelsverband hat für die November-Aktionstage neue Logos kreiert, welche alle Mitglieder frei nutzen dürfen. Das Ziel: mehr Wiedererkennung zu schaffen und KMU-Händler bei ihren Marketingaktivitäten zu unterstützen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL