RETAIL
Huber Holding expandiert Huber Holding

Martin Zieger

Huber Holding

Martin Zieger

Redaktion 30.01.2017

Huber Holding expandiert

Ländle-Wäschekonzern expandiert digital und stationär.

GÖTZIS. Der Vorarlberger Wäschekonzern Huber Holding erschließt neue Märkte. Von Los Angeles bis Tokio werden die in Vorarlberg kreierten Wäschetrends in mittlerweile 68 Ländern weltweit verkauft. Das Unternehmen verbreitert jetzt seine Präsenz und nimmt mehr Brands seiner Markenfamilie in neue Märkte mit – sowohl mit eigenen Filialen als auch in Luxus-Kaufhäusern. Der Traditionsbetrieb verbreitert dabei auch seine Online-Kanäle: Auf cocooni.com zeigen sich alle Marken der Huber-Wäschewelten.
 
„Unsere Wäsche ist so gedacht, dass sie weltweit funktioniert“, gibt Martin Zieger, CEO der Huber Holding, die Richtung vor. Unter seiner Führung wurde die Huber Holding in den vergangenen 20 Monaten intern neu strukturiert und auf Wachstumskurs gebracht, desgleichen wurden die Marken schärfer positioniert und internationalisiert. Zwei Drittel des Umsatzes erwirtschaftet die Huber Holding außerhalb Österreichs, dieser Anteil soll 2017 weiter ausgebaut werden.
 
Auf Top-Adressen und traditionsreiche Partner setzt die Huber Holding bei ihrer Expansion: Die junge, freche Wäschemarke Skiny präsentiert sich erstmals bei Europas größter Kaufhaus-Kette, der spanischen „El Corte Inglés“ und der renommierten französischen Warenhauskette „Galeries Lafayette“. Im Jahr 2017 eröffnet Skiny zudem drei eigene Stores in Deutschland.

Die Luxusbrand HOM, seit 2015 Teil der Huber Holding, ist zum Jahreswechsel mit ihrem Markteintritt in den USA durchgestartet; sie ist sowohl online platziert bei „Saks Fifth Avenue“, als auch stationär im gleichnamigen, exklusiven Store in New York erhältlich. Zudem eröffnet HOM einen eigenen Online-Store für den US-Markt. „2016 lag der Online-Anteil bei zwölf Prozent des Gesamtumsatzes, aber wir erreichen in Märkten wie den USA bereits 40 Prozent unseres Umsatzes über Online-Shops. Insgesamt haben wir online im Vorjahr 20 Prozent Wachstum gegenüber 2015 erreicht“, zeigt Zieger abschließend die Dynamik in diesem Channel auf. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema