RETAIL
Immofinanz startet mit europäischer Retail-Park-Marke „Stop Shop“ in Italien durch © Stop Shop
© Stop Shop

Redaktion 22.07.2021

Immofinanz startet mit europäischer Retail-Park-Marke „Stop Shop“ in Italien durch

Mit dem Markteintritt in Italien ist die Immofinanz mit ihren mehr als 100 Stop Shop Retail Parks nun in zehn europäischen Ländern präsent.

WIEN. Die Immofinanz setzt die Expansion ihrer erfolgreichen Retail Park-Marke „Stop Shop“ nun in Italien fort und erschließt damit einen neuen Markt in Westeuropa. So wurde der voll vermietete Parco Fiore in der norditalienischen Stadt San Fior mit einer vermietbaren Fläche von rund 27.000 m² erworben. Verkäufer ist die internationale Investmentbank Barings, die die Immobilie im European Core Property Fund Italy gehalten hat, der von Kryalos SGR gemanaged wird. Der Verkaufspreis beläuft sich auf rund EUR 35,0 Mio.

"Der italienische Markt ist eine perfekte Ergänzung und ein weiterer künftiger Wachstumstreiber für unsere erfolgreiche europäische Stop Shop-Retail-Plattform. Mit mehr als 60 Millionen Einwohnern zählt Italien zu den größten Ländern Europas. In einer umfangreichen Marktstudie haben wir festgestellt, dass die vorhandenen Handelsstrukturen in Verbindung mit der Kaufkraft und dem Konsumverhalten der Bevölkerung vor allem in Mittel- und Norditalien großes Potenzial für die Etablierung von modernen Retail Parks der Marke Stop Shop aufweisen. Dabei stehen zehn Standorte mit einem Investmentvolumen von bis zu EUR 250 Mio. bis 2024 auf dem Fahrplan", erklärt Dietmar Reindl, COO der Immofinanz, die Strategie.

Die Immofinanz setzt bereits seit vielen Jahren auf diese kosteneffiziente und krisenresistente Assetklasse mit sehr guten Renditen und hat damit das Potenzial frühzeitig erkannt. "Die jüngste Krise bestätigt einmal mehr: Retail Parks mit Nahversorgungscharakter, sehr guter Verkehrsanbindung und abwechslungsreichem Mietermix sind der klare Gewinner und sowohl bei unseren internationalen Mietern als auch bei Kunden stark nachgefragt. Italien, wo dieses Produkt bislang in hoher Qualität noch nicht etabliert ist, bietet uns hier viele Möglichkeiten", so Reindl.

Attraktiver Mietermix und verkehrsgünstige Lage
Der künftig unter "Stop Shop San Fior" firmierende Retail Park befindet sich 37 Kilometer nördlich von Treviso bzw. 60 Kilometer nördlich von Venedig, mitten in der Region Venetien. Das Einzugsgebiet umfasst im Umkreis von 30 Autominuten knapp 100.000 Menschen. Die Region Venetien gehört zu den wirtschafts- und einkommensstärksten Regionen Italiens mit einer Kaufkraft deutlich über dem Schnitt des Landes und auch über dem der gesamten EU.

Die Immobilie mit rund 1500 Parkplätzen liegt sehr verkehrsgünstig an der italienischen Staatsstraße SS 13 Pontebbana, die von Venedig über Udine bis nach Tarvis und weiter nach Österreich führt. Der Retail Park wurde in zwei Phasen in 2017 und 2019 fertiggestellt und bietet einen sehr attraktiven Mietermix mit internationalen Retailern wie C&A, Takko, MediaWorld, Decathlon, Roadhouse Grill und Burger King sowie bekannten italienischen Marken, darunter Mega (Supermarkt), Globo und Terranova (Fashion) sowie Casa Tua (Möbel). Die Restlaufzeit der Mietverträge (WAULT) beläuft sich auf rund 7,7 Jahre.

Grüne Energie
Ein Highlight des Retail Parks ist die derzeit in Errichtung befindliche Photovoltaikanlage, die künftig nachhaltig erzeugten Strom in das öffentliche Netz einspeisen wird. Damit trägt das neue Objekt im Portfolio zur Nachhaltigkeit bei, die von der Immofiannz an all ihren Standorten gefördert wird. So hat die Immofinanz etwa bereits im Jahr 2019 mit der Installation von Photovoltaikanlagen auf Stop Shop Retail Parks begonnen, aktuell erfolgt die möglichst flächendeckende Installation auf den österreichischen Retail Parks.

Das Stop-Shop-Portfolio der Immofinanz wächst mit der jüngsten Akquisition auf 109 Standorte (inkl. Projektentwicklungen) in zehn Ländern. Die 99 Bestandsimmobilien weisen eine vermietbare Fläche von rund 750.000 m² und einen Buchwert von rund EUR 1,1 Mrd. auf.

Über die Immofinanz
Die Immofinanz ist ein gewerblicher Immobilienkonzern und fokussiert ihre Aktivitäten auf die Segmente Büro und Einzelhandel in acht Kernmärkten in Europa: Österreich, Deutschland, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und die Adriatic-Region. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien. Dabei setzt die Immofiannz stark auf ihre Marken Stop Shop (Einzelhandel), Vivo! (Einzelhandel) und myhive (Büro), die ein Qualitäts- und Serviceversprechen darstellen. Das Unternehmen besitzt ein Immobilienvermögen von rund EUR 5,1 Mrd., das sich auf rund 220 Objekte verteilt. Das Unternehmen ist an den Börsen Wien (Leitindex ATX) und Warschau gelistet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL