RETAIL
Innovationsschritt des Mutterkonzerns von gurkerl.at © Brightpick
© Brightpick

Redaktion 06.04.2022

Innovationsschritt des Mutterkonzerns von gurkerl.at

Rohlik testet ab Sommer 2022 Lauf- und Kommissionier-Roboter.

WIEN / PRAG. Die Rohlik Group (kurz: Rohlik), der europäische Marktführer im Bereich der Online-Lebensmittelzustellung und Mutterkonzern von gurkerl.at, testet in seinem Fulfillment Center in Prag ab Sommer 2022 die vollautomatische Abwicklungslösung Brightpick. Mit Brightpick soll die Leistungsfähigkeit in den Fulfillment Centern erhöht und damit das schnellste Betriebsmodell auf dem Markt erreicht werden. Dieses innovative Pilotprojekt vereint erstklassige 3D-Vision mit fortschrittlichen KI-Algorithmen, modernste mobile Robotik und intuitive Fulfillment Center-Optimierungssoftware für die Abwicklung von Lebensmittelbestellungen.

Das Test-Projekt wird voraussichtlich im Sommer 2022 in Prag starten. Wie 2021 angekündigt, wird auch das Fulfillment Center von gurkerl.at in Wien automatisiert werden. „Als führender europäischer Online-Lebensmittelhändler setzen wir mit unserem neuen Ansatz im Bereich des elektronischen Lebensmittelhandels weiterhin Maßstäbe. Die Automatisierung ist ein entscheidender Faktor für Wachstum und Effizienzsteigerung der Lieferketten. Sie ermöglicht eine noch schnellere und präzisere Auftragsabwicklung, wobei der Kunde letztendlich von unseren innovativen Ansätzen zur Verbesserung des Kundenservices profitiert", erklärt Tomáš Čupr, Gründer und CEO der Rohlik Group.

Vollständig automatisierte Abwicklung und Abfertigung mit Brightpick-Robotern
Im Gegensatz zu anderen Lösungen für das Kommissionieren von Waren durch Roboter sind die Laufroboter von Brightpick nahtlos mit automatisierten Roboter-Kommissionierstationen verbunden. Dies erfolgt über eine innovative Software, die den Kommissionierprozess optimiert und gleichzeitig die Laufroboter, die Kommissionierroboter und die Auftragskonsolidierung steuert. Brightpick-Laufroboter werden eingesetzt, um Behälter mit Produkten autonom an die fortschrittlichen 3D-Vision-gesteuerten Roboterarme mit KI-Objekterkennung für die Kommissionierung zu überführen und dann die abgeschlossenen Bestellungen durch den restlichen Lieferbereitstellungsprozess von Rohlik zu befördern. Die Laufroboter sind laut Brightpick in der Lage, ihre Aufgaben in 15 Sekunden oder weniger zu erfüllen.

„Das Potenzial dieser Lagerautomatisierungstechnologie der nächsten Generation ist immens, da sie hochgradig konfigurierbar und skalierbar ist, sich an die sich ändernden Geschäftsanforderungen anpasst und keinen einzigen Schwachpunkt aufweist. Sie hilft dabei, Prozesse zu optimieren, Platz zu speichern und die Effizienz im Vergleich zu manueller Arbeit zu steigern. Die durchgängige, vollautomatische Fulfillment-Lösung von Brightpick kann innerhalb von einigen Tagen implementiert werden, ist leicht skalierbar von 500 bis 10.000 Picks pro Stunde und kann auch Bestellungen aus verschiedenen Zonen ohne Förderband konsolidieren. Alles in allem können bis zu 100.000 Aufträge pro Tag erledigt werden“, erklärt Jan Žižka, CEO von Brightpick.

Automatische Vorbereitung mehrerer Bestellungen gleichzeitig sowie Priorisierung der Ware
Die Lösung von Brightpick wird in der Testphase in die bestehenden Prozesse der Supply Chain integriert, um den End-to-End Fulfillment-Prozess zu verbessern. „Das Einzigartige an diesem Testprojekt ist die Segmentierung, die es ermöglicht, mehrere Bestellungen gleichzeitig vorzubereiten und die meistverkauften Waren zu priorisieren“, fügt Aleš Malucha, Chief Automation Officer der Rohlik Gruppe, hinzu und fährt fort: „Wir wollen in diesem Pilotprojekt zwei Anwendungsbeispiele testen - in der Abwicklung mit 900 Picks pro Stunde und in der Abfertigung mit 2.000 Behälterbewegungen pro Stunde. Falls die Vorgaben des Pilotprojekts erfüllt werden, ziehen wir die Einführung dieser Lösung in unseren anderen Fulfillment-Zentren in Betracht.“ (red)
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL