RETAIL
Interspar bringt kostenloses Papiersackerl österreichweit © Spar evatrifft Eva Mrazek

Bei Interspar erhalten Kundinnen und Kunden ab sofort Papiersackerl für Obst und Gemüse.

© Spar evatrifft Eva Mrazek

Bei Interspar erhalten Kundinnen und Kunden ab sofort Papiersackerl für Obst und Gemüse.

Redaktion 18.10.2018

Interspar bringt kostenloses Papiersackerl österreichweit

Nach einem erfolgreichen Testlauf in ausgewählten Märkten stehen ab sofort die 100% biologisch abbaubaren Papiersackerl in allen Interspar-Märkten als Alternative zu Plastiksackerln für den Obst- und Gemüseeinkauf bereit.

WIEN. Nach dem gelungenen Test in elf Hypermärkten in Salzburg und der Steiermark wird das neue, innovative Papiersackerl nun österreichweit ausgerollt. Die umweltfreundliche und recycelbare Alternative zum altbekannten dünnen Plastiksackerl gibt es ab sofort in sämtlichen InterSpar-Hypermärkten. Die Papiersackerl bestehen aus tranSparentem, FSC-zertifiziertem Pergamentpapier und sind sogar feuchtigkeitsresistent. In sauberem Zustand sind sie über das Altpapier zu entsorgen, verschmutzt über die Bio-Tonne.

Die biologisch abbaubare Alternative
„Wir sind stolz unseren Kundinnen und Kunden mit dem Papiersackerl ab sofort eine ökologisch wertvolle Alternative zum herkömmlichen Plastiksackerl anbieten zu können. Die hohe Funktionalität konnte im Testlauf eindeutig bestätigt werden und auch die Akzeptanz bei unseren Kundinnen und Kunden ist erfreulich groß. Das Thema Plastikreduktion ist in der Bevölkerung angekommen. In Zukunft bieten wir Kunden in ganz Österreich die Möglichkeit, ein klares Signal für unsere Umwelt zu setzen“, zeigt sich InterSpar Österreich-Geschäftsführer Mag. Markus Kaser begeistert von der  Entwicklung. Die Wahlfreiheit, ob nun zum neuen, biologisch abbaubaren Papiersackerl oder zum herkömmlichen Plastiksackerl gegriffen wird, haben die Kunden dabei nach wie vor.

Maßnahmen zur Plastik-Reduktion
Spar und InterSpar tragen mit unterschiedlichsten Maßnahmen zur Reduktion von Kunststoff bei. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsagenda des Ministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus haben Spar und InterSpar im vergangenen Jahr über 20 Prozent an Obst- und Gemüsesackerln eingespart. In allen Sortimentsbereichen wird auf eine ressourcenschonende Verpackung geachtet, so wurde beispielsweise die Verpackung der Spar enjoy Sandwiches von Plastik auf Karton umgestellt mit einer Plastik-Einsparung von 22 Tonnen Kunststoff pro Jahr. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL