RETAIL
Interspar-Gastronomie öffnet wieder am 15. Mai 2020 © Interspar/evatrifft
© Interspar/evatrifft

Redaktion 13.05.2020

Interspar-Gastronomie öffnet wieder am 15. Mai 2020

Mitte Mai öffnen die österreichweit rund 70 Interspar-Restaurants, Café Cappuccinos, maxi.restaurants und maxi.bistros wieder ihre Pforten.

WIEN. Um sowohl den Gästen als auch den Mitarbeitenden den bestmöglichen Schutz zu bieten, hat Interspar als einer der größten Systemgastronomen Österreichs umfangreiche Hygiene-Maßnahmen gesetzt, die im besonderen Maße in den Selbstbedienungsrestaurants über die allgemein gültigen Regeln hinausgehen.

„Wir freuen uns, unseren Gästen ab kommenden Freitag in all unseren Gastronomiebetrieben wieder den vollen Genuss bieten zu können. Unsere Selbstbedienungsrestaurants sind so beliebt, da sich die Gäste ihre Lieblingsspeisen an den Buffetstationen selbst zusammenstellen können. Selbstverständlich möchten wir dieses Service auch weiterhin bieten. Die Einhaltung der Hygienevorschriften sind dabei aber das oberste Gebot. In den vergangenen Wochen haben wir daher mit Hochdruck daran gearbeitet, Lösungen zu finden, um sowohl unsere Gäste als auch die Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen“, erklärt Interspar Österreich Geschäftsführer Markus Kaser.

Umfangreiche Maßnahmen schützen Gäste und Mitarbeitende
Beim Betreten des Restaurants werden die Gäste von Mitarbeitenden willkommen geheißen und bekommen ein vorher desinfiziertes Tablett sowie verpacktes Besteck überreicht. Darüber hinaus stehen Desinfektionsspender zur Händedesinfektion zur Verfügung. In den Restaurants sind die Buffetstationen, wie beispielsweise das Salatbuffet oder das Schmankerlbuffet mit typisch österreichischen und vegetarischen Gerichten geöffnet. Der Unterschied zum üblichen Betrieb ist, dass eigens dafür geschulte Mitarbeitende die Gäste am Buffet unterstützen, die Speisen nach Wunsch zusammenstellen und ausgeben sowie für eine maximale Hygiene und Sauberkeit am Buffet sorgen. Darüber hinaus setzt Interspar neben den bewährten „Live-Cooking-Stationen“, die die Gäste beispielsweise mit frisch zubereiteten italienischen Nudelgerichten oder wechselnden Menüs verwöhnen, auf vorverpackte Mahlzeiten wie Salate, Frühstücksteller oder Früchtebecher, die vor Ort genossen werden können, aber auch zum Mitnehmen angeboten werden.

Interspar bietet maximale Sauberkeit und Hygiene
Im Sitzbereich muss, wie in allen Gaststätten Österreichs, ein Abstand von mindestens einem Meter gehalten werden und es sind maximal vier Personen pro Tisch erlaubt. Eigens dafür eingesetzte Mitarbeitende werden bei der Platzwahl behilflich sein und die Gäste zu ihren Plätzen begleiten. Die Tische werden nach jedem Gast gereinigt und desinfiziert. Auch im Buffetbereich sind Mitarbeitende eingeteilt, die ausschließlich für die Sauberkeit und Desinfektion verantwortlich sind. Alle Mitarbeitenden, die im Gastraum arbeiten, werden mit Gesichts-Visieren ausgestattet. Mittels Bodenmarkierungen und Hinweisschildern werden die Gäste darüber hinaus gebeten, zueinander und auch gegenüber den Mitarbeitenden einen Sicherheitsabstand von 1-2 Metern einzuhalten und, wenn möglich, bargeldlos zu bezahlen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL