RETAIL
Interspar spendet SOS-Kinderdorf 115.000 Euro © Interspar/wildbild

Markus Kaser (re.) übergab an Christian Moser (li.), Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf die Spendensumme.

© Interspar/wildbild

Markus Kaser (re.) übergab an Christian Moser (li.), Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf die Spendensumme.

Redaktion 18.03.2020

Interspar spendet SOS-Kinderdorf 115.000 Euro

Mit dieser Spende wurde der Bau eines Niedrigenergiehauses im SOS-Kinderdorf Seekirchen mitfinanziert.

WIEN. Bereits seit 16 Jahren ist Interspar ein starker Partner von SOS-Kinderdorf und unterstützte die Sozialorganisation in diesem Zeitraum insgesamt mit mehr als 1,4 Mio. €. Alleine im Jahr 2019 belief sich die Spendensumme auf 115.000 €. Ein Teil der Summe floss in die SOS-Kinderdorf SOS-Spendenchallenge anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Sozialorganisation. Darüber hinaus wurde ein Teil der Spende für die, bereits seit vielen Jahren bestehenden Hauspatenschaften der SOS-Kinderdorf-Familien in ganz Österreich, verwendet.Interspar engagiert sich bereits seit 2004 für SOS-Kinderdorf Österreich, für die in SOS-Kinderdorf-Familien oder Wohngruppen lebenden Kinder und Jugendliche und die Familienbetreuung. Insgesamt spendete das Unternehmen in diesem Zeitraum mehr als 1,4 Mio. €.

Im vergangen Jahr unterstützte Interspar SOS-Kinderdorf Österreich anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Sozialorganisation mit 115.000 €. Neben der monetären Unterstützung möchte Interspar auch dabei helfen, Bewusstsein für bedürftige Menschen, vor allem für Kinder, zu schaffen. So sorgte ein Mal- und Erzählwettbewerb mit dem beliebten Interspar-Maskottchen "Ingo", zugunsten von SOS-Kinderdorf, für Begeisterung. Kinder konnten ihre Kreativität ausleben, Zeichnungen oder Geschichten zu ihren schönsten Sommererlebnissen einschicken und damit bedürftige Kinder unterstützen. Über die Jahre hinweg hat Interspar auch verschiedene Spenden-Verkaufsaktionen durchgeführt, bei denen SOS-Kinderdorf neben dem Erlös, auch die geschaffene Aufmerksamkeit zugutekam.

Durch diese Aktionen zur Bewusstseinsbildung, werden Kunden von Interspar zum Spenden animiert. „Wir als Unternehmen möchten mit karitativen Initiativen wie diesen aufmerksam machen und Menschen anregen zu helfen“, erklärt auch Markus Kaser, Geschäftsführer Interspar Österreich. Nachhaltige Unterstützung für Kinder und JugendlicheJedes Jahr unterstützt Interspar Projekte von SOS-Kinderdorf. Ein Teil der Spendensumme von 115.000 € floss vergangenes Jahr in das Projekt „Wir bauen Zukunft“: im SOS-Kinderdorf Seekirchen wurde ein modernes und vor allem nachhaltiges Zuhause für Jugendliche geschaffen, die aus den SOS-Kinderdorf-Familien in eine Wohngemeinschaft umziehen. Interspar unterstützte den Bau des Niedrigenergiehauses aus nachhaltigen Baustoffen. „Der Neubau erfüllt alle Kriterien der Nachhaltigkeit. Er bietet Lebensraum für sechs bis acht junge Menschen sowie ihre Betreuer. So können wir junge Menschen bei einem guten Start in ihr selbstständiges Leben unterstützen“, erklärt Christian Moser. Eine Besonderheit im Jahr 2019, war die Teilnahme an der SOS-Spendenchallenge, die SOS-Kinderdorf anlässlich des 70-jährigen Bestehens vergangenes Jahr ins Leben gerufen hat.

Mit der Spende konnten zusätzlich viele Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien unterstützt werden. Hauspatenschaften für elf österreichische SOS-KinderdörferInterspar unterstützt auch bestehende Häuser in SOS-Kinderdörfern. Seit 2008 übernimmt der jeweils nächstgelegene Interspar-Hypermarkt die Hauspatenschaft für eines der zehn österreichischen Kinderdörfer und für das SOS-Kinderdorf-Jugendwohnheim in Vorarlberg. „Wir freuen uns über die langjährige verlässliche Zusammenarbeit mit Interspar, die für uns sehr wichtig ist“, sagt Christian Moser, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf Österreich. Die umfassende Betreuung von Kindern und Jugendlichen und die Förderung ihrer individuellen Talente ist Interspar ein Anliegen. „Die langjährige Kooperation mit SOS-Kinderdorf liegt uns am Herzen, denn wir wollen mithelfen, Kindern und Jugendlichen Hilfe, Geborgenheit und eine hoffnungsvolle Zukunft zu bieten, sodass diese geliebt und behütet aufwachsen können“, so Markus Kaser, Geschäftsführer Interspar Österreich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL