RETAIL
Intersport steigert Halbjahres-Umsatz um 14 Prozent © Intersport

Intersport-Chef Mathias Boenke erwartet im Sporthandel mehr Verdrängungswettbewerb.

© Intersport

Intersport-Chef Mathias Boenke erwartet im Sporthandel mehr Verdrängungswettbewerb.

Redaktion 20.08.2018

Intersport steigert Halbjahres-Umsatz um 14 Prozent

Kräftige Zuwächse nach wie vor bei E-Bikes.

WELS. Intersport Austria hat seinen Halbjahresumsatz auf 366,5 Mio. € gesteigert. Im Vorjahr betrug der Gesamtumsatz 505 Mio. €. Neben den Dauersellern Wintersportartikel avancieren E-Bikes mit einem Absatzplus von 22% und das Segment "Outdoor" mit einem Umsatzzuwachs von 21% zu den Wachstumstreibern.

Der Chef der Sporthändler-Gemeinschaft mit Sitz in Wels, Mathias Boenke, verweist dabei auf die Stagnation im heimischen Sporthandel, die sich seit Jahren bei einem Volumen von 2,6 Mrd. € bewegen würde. Der aktuelle Verdrängungswettbewerb werde sich kommende Woche noch verschärfen – da soll der französische Sporthändler Decathlon seine Österreich-Pläne bekannt geben. Die norwegische Kette XXL, die seit einem Jahr hierzulande aktiv ist, hat sich die Marktführung im Jahr 2022 zum Ziel gesetzt. In Österreich hat Intersport aktuell 285 Standorte, 110 Händler und mehr als 4.000 Mitarbeiter. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema