RETAIL
Kastner Nah&Frisch-Herbstmesse 2022: Die Hybridmesse ist gekommen, um zu bleiben © Kastner Gruppe

Christof Kastner begrüßte die zahlreichen Nah&Frisch-Kaufleute aus ganz Ostösterreich.

© Kastner Gruppe

Christof Kastner begrüßte die zahlreichen Nah&Frisch-Kaufleute aus ganz Ostösterreich.

Redaktion 12.09.2022

Kastner Nah&Frisch-Herbstmesse 2022: Die Hybridmesse ist gekommen, um zu bleiben

Von 3.-4. September fand in Bad Vöslau die Kastner Nah&Frisch-Herbstmesse statt. Zwei Wochen lang konnten die Nah&Frisch-Kaufleute davor im Kastner-Messe-Shop von den Messepreisen profitieren.

ZWETTL. Christof Kastner begrüßte zahlreiche Nah&Frisch-Kaufleute aus ganz Ostösterreich, rund 50 Lieferanten und das Kastner Team in Bad Vöslau bei der Kastner Nah&Frisch Herbstmesse. Auch Christoph Prinz, Bürgermeister Bad Vöslau, und Thomas Zechner, Geschäftsführer Nah&Frisch Österreich, mischten sich ins Messespektakel. Die Kaufleute wurden von der Vielzahl an Produktinnovationen inspiriert und genossen die Köstlichkeiten aus der Kastner- Produktvielfalt, die im Showcooking-Bereich von Konrad Catering gezaubert wurden.

Die Kastner-Messezeit: Persönlich und digital
Das bewährte Kastner-Messekonzept ging in die nächste Runde: Zwei Wochen lang bequem über den Kastner-Messe-Shop bestellen und von den Messerabatten profitieren, danach vor Ort in Bad Vöslau auf der Kastner Nah&Frisch- Herbstmesse Neuheiten verkosten und sich mit Kaufleuten und Kastner-Mitarbeitern vernetzen. Kastner ist sich sicher: „Die Kastner-Hybridmesse ist gekommen, um zu bleiben und verbindet das Beste aus physischer und Online-Messe.“ Mit der Digitalisierung des Bestellprozesses werden nicht nur Zeit, sondern auch Ressourcen gespart – mehr als 100.000 Blatt Papier konnten so eingespart werden. Es ist eine weitere wichtige Maßnahme im Rahmen der Kastner. Nachhaltigkeitsinitiative „Aus gutem Grund“ in Richtung nachhaltigere Zukunft. (red)

 

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL