RETAIL
Kelly auf Erfolgskurs © Christian Mikes

Wolfgang Ebner (GF Admiral Arena Prater), Maria Bauernfried (Marketing Director Kelly) und Markenbotschafter Herbert Prohaska.

© Christian Mikes

Wolfgang Ebner (GF Admiral Arena Prater), Maria Bauernfried (Marketing Director Kelly) und Markenbotschafter Herbert Prohaska.

Redaktion 05.02.2018

Kelly auf Erfolgskurs

Umsatzsteigerung im Jahr 2017 auf insgesamt 171 Mio. Euro.

WIEN. Der der heimische Knabbergebäck-Experte Kelly konnte seinen Umsatz im Heimatland Österreich um 2,4% auf insgesamt 171 Mio. € im Jahr 2017 steigern. Kelly beschäftigt in Österreich derzeit 371 Mitarbeiter und arbeitet mit rund 90 österreichischen Vertragsbauern zusammen. Eine wichtige Vorjahres-Investition war die Installierung eines neuen Chipssorters, um die Chipsqualität noch weiter auszubauen.

Kelly auch im vergangenen Jahr wachstumsstark
„Wir konnten unseren Umsatz in Österreich im Jahr 2017 auf 171 Millionen Euro steigern“, freut sich Markus Marek, seit 1.7.2017 General Manager Kelly, über ein weiteres erfolgreiches Jahr. Jeder Österreicher konsumiert derzeit durchschnittlich 4,1 kg Snacks pro Jahr, was eine Steigerung von +2,5% versus Vorjahr bedeutet; man liegt damit im oberen europäischen Mittelfeld. Dazu gehören die Klassiker wie Kelly’s Chips in verschiedenen Konzepten und Formen, von den Standardchips bis zu den „Riffles It’s Big Man“, die mit ihrem dickeren Schnitt und den besonders großen Scheiben vor allem bei den Männern punkten. Das Laugengebäck ist in Österreich durch die Marke Soletti im Vergleich zu allen anderen europäischen Ländern deutlich größer. Das Gesamtportfolio konnte wieder durch etliche Innovationen erweitert werden.

„Immer mehr Konsumenten legen bei Snacks auch Wert auf Nachhaltigkeit und Frische. Mit fettärmeren Produkten, wie z.B. Kelly PopcornChips, Soletti Chipscrackern oder auch Gemüsewaffelchips setzen wir nicht nur Trends, sondern kommen auch den Wünschen der Konsumenten nach sogenannten Better-for-you-Produkten nach. Das Wachstum im Snackregal wird weiterhin eindeutig von Kelly angeführt“, so Marek zusammenfassend. Der Absatz in Österreich konnte auf 27.426 t gesteigert werden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema