RETAIL
Klanginstallationen begleiten den Einkauf im Spar © Spar Honorarfrei@Mathias Völzke

Ekaterina Degot und Spar Steiermark-Geschäftsführer Christoph Holzer.

© Spar Honorarfrei@Mathias Völzke

Ekaterina Degot und Spar Steiermark-Geschäftsführer Christoph Holzer.

Redaktion 29.09.2020

Klanginstallationen begleiten den Einkauf im Spar

WIEN. Das zeitgenössische Kunstfestival „steirischer herbst“ kommt im Jahr 2020 mit einer futuristischen Klanginstallation in zwei Grazer Spar-Standorte. Mit „A Convention of Tiny Movements“ bringt der jordanisch stämmige Künstler Lawrence Abu Hamdan Verpackungen, Gläser und sogar Blumen zum Klingen. Die Installation soll auf eine nicht allzu ferne Zukunft anspielen, in der Alltagsgegenstände als Überwachungsgeräte fungieren.

Was wäre, wenn nicht die Wände Ohren hätten, sondern Chipstüten, Verpackungen von Schokoriegeln, Olivengläser und sogar Blumenblätter den Kundinnen und Kunden beim Einkauf zuhören würden? Diese utopische Zukunft möchte der Klangkünstler Lawrence Abu Hamdan in zwei Grazer Spar-Standorten erlebbar machen. Im Eurospar in der Sackstraße und im Spar-Supermarkt am Hauptbahnhof lässt der Gewinner des renommierten Turner Prize menschliche Stimmen in Schwingungen umwandeln, die als Klänge beim Einkauf zu hören sind.

Spar: beim Einkauf zeitgenössische Kunst fördern
Das Projekt „A Convention of Tiny Movements“ ist Teil des jährlich stattfindenden Kunstfestivals steirischer herbst, das 2020 coronabedingt neue Wege gehen muss: „Wenn die Menschen nicht zu den Produktionen kommen können, kommt die Produktion einfach zu den Menschen – etwa in die Spar-Supermärkte“, beschreibt Ekaterina Degout, Chefkuratorin und Indentantin des steirischen herbst, die Intention hinter dem Klangprojekt. Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Steiermark und Südburgenland, freut sich über die Kooperation: „Wir stellen unsere Spar-Märkte als Plattform für zeitgenössische Kunst gerne zur Verfügung. Das erweitert das Spar-Einkaufserlebnis um eine ganz neue Dimension.“

steirischer herbst: Der Herbst 2020 wird anders als gewohnt
Das Kunstfestival steirischer herbst findet heuer von 24. September bis 18. Oktober 2020 statt und bringt viele Produktionen an jene Alltagsorte, an denen sich die Menschen aufhalten. Damit lassen sich die coronabedigten Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Großveranstaltungen umgehen. Bereits seit 1968 bietet das steirische herbst-Festival neuen Produktionen eine Plattform, die öffentliche Debatten auf unterschiedliche Art anregen sollen. Der Klangkünstler Lawrence Abu Hamdan wurde 1985 in Amman, Jordanien, geboren und ist in Großbritannien aufgewachsen. Er sieht sich als „heimliches Ohr“ und schafft Projekte in Form von audiovisuellen Installationen, Performances, grafischen Arbeiten, Fotografien, Essays und Vorträgen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL