RETAIL
Koelnmesse und Fiere di Parma bauern Kooperation aus © Koelnmesse GmbH

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse GmbH (links) und Franco Mosconi, Präsident Fiere di Parma

© Koelnmesse GmbH

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse GmbH (links) und Franco Mosconi, Präsident Fiere di Parma

Redaktion 06.02.2024

Koelnmesse und Fiere di Parma bauern Kooperation aus

WIEN. Die Koelnmesse und Fiere di Parma freuen sich, die Ausweitung Ihrer strategischen Partnerschaft mitteilen zu können. Aufbauend auf der erfolgreichen Zusammenarbeit der zurückliegenden 8 Jahre in der Food-Tec-Branche weiten die beiden Unternehmen diese nun auch auf den Bereich Food & Beverage aus.

Künftig wird die Koelnmesse ihr globales Vertriebsnetz und ihre internationale Expertise aus der Veranstaltung international renommierter Lebensmittelmessen wie der Anuga und der ISM einbringen, um gemeinsam mit Fiere di Parma die von dem oberitalienischen Messeveranstalter ausgerichtete und bereits erfolgreich im Markt etablierte TuttoFood weiter auszubauen.

Somit wird den im Agri Food-Markt tätigen Unternehmen künftig eine Messeplattform zur Verfügung stehen, zu deren Portfolio mit der Anuga in Köln die weltweit führende Messe für Lebensmittel und Getränke, mit der Traditionsmesse Cibus in Parma die größte Messe für Lebensmittel Made in Italy, und mit der TuttoFood in Mailand nun ein weiteres Branchenevent gehört, das die Trends der globalen Lebensmittel- und Getränkeindustrie abbildet.

Diese strategische Partnerschaft ist auf die gemeinsame Vision von Gesellschaftern und Management der beiden Partner, Fiere di Parma und Koelnmesse, zurückzuführen, deren unermüdlicher Einsatz für das Wachstum ihrer jeweiligen Messen in ihren Regionen diese erst möglich gemacht hat. Die Allianz Parma-Köln-Mailand wird den Führungsanspruch dieser Städte im Bereich der Ausrichtung von Nahrungsmittel- und Getränkemessen weiter festigen. Und sie unterstreicht zudem die zentrale Rolle Europas bei der Gestaltung einer sozial, ökologisch und gesundheitlich verträglichen Zukunft mit nachhaltigen Lösungen für die globalen Herausforderungen in der globalen Lebensmittelproduktion und -versorgung.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, erklärte anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung mit Fiere di Parma: „Wir freuen uns sehr, die Ausweitung unserer Zusammenarbeit mit Fiere di Parma bekanntgeben zu können. Diese weitere Intensivierung unseres Engagements im Lebensmittel- und Getränkesektor ist ein wichtiger Schritt für uns. Italien bietet faszinierende Möglichkeiten und ist daher auch schon seit Jahren ein Markt von zentraler Bedeutung für uns. Die Synergien zwischen Cibus, TuttoFood und der Koelnmesse, mit ihrer Kompetenz aus der Veranstaltung von Messen wie der Anuga und der ISM, und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten bestärken uns in unserem Anspruch, globale Trends zu gestalten. Diese Zusammenarbeit festigt nicht nur unsere Präsenz im Markt, sondern unterstreicht auch die zentrale Rolle Europas bei der Entwicklung eines nachhaltigen Ernährungsmodells auf globaler Ebene.“

Thomas Rosolia, Geschäftsführer der Koelnmesse S.r.l., Italien, fügt hinzu: „Diese Vertiefung der Partnerschaft zwischen der Koelnmesse und Fiere di Parma ist die Fortsetzung einer Zusammenarbeit, die im Lebensmitteltechnologie-Sektor bereits seit 2016 durch die gemeinsame Ausrichtung der Cibus Tec besteht. Die heutige Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt hin zu dem gemeinsamen Ziel der beiden Partnerunternehmen, eine einzigartige Business-Plattform mit internationaler Ausstrahlungskraft zu schaffen, die der gesamten Lebensmittelindustrie zugutekommen wird.“

Franco Mosconi, President der Fiere di Parma, erklärt: „Eine Partnerschaft, die in die Zukunft weist – so lautet unsere Einschätzung auf den Punkt gebracht. Die Ausweitung der bereits in der Food Tec-Branche erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Koelnmesse auch auf den Bereich Food & Beverage ist ein Meilenstein nicht nur für Köln, Parma und Mailand, sondern auch für unsere beiden Länder. Deutschland und Italien sind die zwei größten Industrienationen der EU, und Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Italiens. Auch hierzu passt die neue Vereinbarung zwischen Fiere di Parma und dem internationalen Marktführer Koelnmesse, aus der sich für beide Partner weitreichende Möglichkeiten ergeben.“

„Die heute unterzeichnete Vereinbarung mit der Koelnmesse vervollständigt das Projekt der internationalen Positionierung der Fiere di Parma, das vor 15 Jahren mit dem Relaunch der Cibus begann und im April letzten Jahres zu der strategischen Allianz mit der Fiera Milano für die TuttoFood führte. Diese Aufstellung versetzt uns künftig in die Lage, den im Food & Beverage-Sektor tätigen Unternehmen aus Italien und aller Welt Jahr für Jahr eine internationale Messeplattform allererster Güte hier in Italien zu bieten, die gemeinsam von unserem Team und unseren Kollegen von der Anuga und der ISM organisiert wird“, fügt der CEO von Fiere di Parma hinzu.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL