RETAIL
Leichter Gewinnrückgang, saftiges Umsatzplus © Spar/Werner Krug
© Spar/Werner Krug

Redaktion 26.07.2021

Leichter Gewinnrückgang, saftiges Umsatzplus

Spar Holdag kam gut durch das Corona-Jahr 2020.

SALZBURG. Der Spar-Gesamtkonzern, die Spar Holdag GmbH, vermeldet für das Corona-Jahr 2020 einen leichten Gewinnrückgang von 286,3 auf 278,3 Mio. (bei einem leichten EBT-Anstieg von 352,1 auf 353,2 Mio. Euro) sowie einen deutlichen Umsatzanstieg von 11,1 auf 12,2 Milliarden Euro. Das zeigt der Holdag-Konzernabschluss, der im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlicht wurde.

In Österreich erhöhten sich demnach die Brutto-Verkaufsumsätze von Spar deutlich um fast 16 Prozent auf 8,32 Mrd. Euro.

Konzernstruktur
Die Spar Österreich-Gruppe ist ein mitteleuropäischer Handelskonzern und im Kerngeschäft auch in den Ländern Norditalien, Ungarn, Slowenien und Kroatien tätig; im Shopping-Center-Bereich zudem in Tschechien und mit Hervis zusätzlich in Tschechien, Rumänien und Bayern. Mit Regio, Tann und dem Weingut Schloss Fels führt Spar auch drei eigene Produktionsbetriebe.

Mit der ausgegebenen Vision "Vom österreichischen Handelsunternehmen zum mitteleuropäischen Handelskonzern" passte Spar mit 2011 die Struktur an und gründete die Spar Holding AG, unter deren Dach die Spar-AG (inkl. Interspar und Hervis), die Aspiag (Austrian Spar International AG) sowie die SES Spar European Shopping Centers stehen.

Die Geschäftsfelder der SPAR Holding AG gliedern sich in die drei Säulen nnen in drei Säulen Lebensmittelhandel In- und Ausland, Sportfachhandel und Immobilien- und Shopping-Center-Betreiber. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL