RETAIL
Lidl plant 17 Tonnen weniger Plastik pro Jahr © Lidl Österreich

Christian Schug, Lidl Österreich

© Lidl Österreich

Christian Schug, Lidl Österreich

Redaktion 25.09.2018

Lidl plant 17 Tonnen weniger Plastik pro Jahr

Lidl Österreich hat ehrgeizige Ziele und bereits zahlreiche Maßnahmen gegen den Plastikverbrauch gesetzt. Mit der Umstellung des Flüssigwaschmittel-Sortiments folgt jetzt ein weiterer Schritt.

WIEN. Bis 2025 wird Lidl Österreich den Plastikverbrauch um mindestens 20 Prozent reduzieren. Dafür hat der Lebensmittelhändler schon einige Maßnahmen umgesetzt: Der Verkauf von Einwegplastiksackerln wurde bereits gestoppt und weitere Einwegplastikartikel wie Trinkhalme, Einwegbecher, Teller und Besteck werden aus dem Sortiment genommen.

Mit der Umstellung von fünf Flüssigwaschmittel-Produkten folgt jetzt ein weiterer Schritt, ab sofort besteht die Verpackung aus bis zu 25 Prozent weniger Plastik: „Durch eine höhere Konzentration des Waschmittels sparen wir gemeinsam mit unseren Kunden über 17 Tonnen Plastik ein! Außerdem werden damit pro Jahr rund 500.000 Liter Waschmittel weniger verbraucht – die wir dann auch nicht durch die Gegend fahren müssen. Das macht echt Sinn“, freut sich Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich. Bis 2025 reduziert sich der Plastikberg allein dadurch um über 100 Tonnen.

Verpackung vermeiden – Plastikanteil reduzieren
Lidl Österreich setzt in verschiedenen Bereichen auf die Vermeidung und Reduzierung von Verpackungsmaterialien. Lidl spart vor allem bei Eigenmarken und geht damit in die Breite – denn die Lidl-Eigenmarken machen immerhin rund 80 Prozent des gesamten Sortiments aus. Auch im Obst- und Gemüsebereich gibt es Potential: Wenn möglich bietet man gerade im Bio-Bereich viele Lebensmittel unverpackt als lose Ware an. Bei der Verpackung der Bio-Bananen beispielsweise konnte der Kunststoffanteil von 15 g auf 2 g pro Kilo reduziert werden – eine Einsparung von 87 Prozent und weitere Maßnahmen werden folgen. (red)

Mehr zum nachhaltigen Engagement und dem neuen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie auf www.aufdemwegnachmorgen.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL