RETAIL
Markus Raunig neuer Vorstandssprecher der Ottakringer Getränke AG © Ottakringer Getränke AG

Markus Raunig.

© Ottakringer Getränke AG

Markus Raunig.

Redaktion 20.06.2022

Markus Raunig neuer Vorstandssprecher der Ottakringer Getränke AG

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat der langjährige Manager mit internationaler Erfahrung absolut überzeugt.

WIEN. „Ich freue mich, dass mit Markus Raunig ab
1. September 2022 ein Topmanager an der Spitze unseres Unternehmens steht und gemeinsam mit Doris Krejcarek die Gruppe leiten wird“, so Christiane Wenckheim, Aufsichtsratvorsitzende der Ottakringer Getränke AG. „Er hat uns im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens mit seiner umfassenden internationalen Erfahrung, seiner über zwanzigjährigen Expertise in der Führung und Entwicklung starker Marken sowie seinen Managementqualitäten überzeugt.“

Umfassende internationale Erfahrung als Brandmanager und Generalmanager
Raunig war vor seinem Engagement bei der Ottakringer Familiengruppe seit dem Jahr 2000 in unterschiedlichen Positionen bei Henkel AG & Co. KGaA beschäftigt. Unter anderem als Regional Brand Manager CEE. In dieser Position war er für insgesamt 32 Länder verantwortlich. Zudem war er Marketing Director in der Türkei sowie General Manager in den Baltischen Staaten, Polen und Spanien. „Markus Raunig hat die besten Voraussetzungen mit uns zukunftsfähige, nachhaltige Strategien zu entwickeln und perfekt und erfolgreich umzusetzen“, so Wenckheim.

Raunig freut sich, dass er nach vielen Jahren im Ausland eine neue Herausforderung in Österreich annimmt. „Nach mehr als 20 Jahren in einem internationalen Konzern freue ich mich, in ein traditionelles und innovatives Familienunternehmen einzutreten, das zudem der einzige österreichische börsenotierte Getränkehersteller und Getränkefachhändler ist. Die Ottakringer-Familiengruppe war und ist für mich in der Beobachtung und auch als Konsument ein spannendes Unternehmen; umso mehr freue ich mich, ab September meine vielseitigen Erfahrungen zur weiteren positiven Entwicklung mit einzubringen. Ich danke den Eigentümern und dem Aufsichtsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL