RETAIL
McDonald’s verbessert Kundenservice © McDonalds Australia

Künftig wird in den Fast Food-Restaurants auch serviert.

© McDonalds Australia

Künftig wird in den Fast Food-Restaurants auch serviert.

Redaktion 01.02.2018

McDonald’s verbessert Kundenservice

Rekordumsatz: 621 Mio. Euro, plus sechs Prozent.

WIEN/OAK BROOK. Die US-Fastfoodkette McDonald's will in Österreich ein flächendeckendes Tischservice einführen. Nach einem Testbetrieb in vier Filialen wird das österreichweit anvisiert. Frankreich war vor drei Jahren das erste Land, in dem auch serviert wurde. Initiiert wurde der Service damals von Isabelle Kuster; die gebürtige Französin ist seit Oktober neue McDonald's-Österreich-Chefin.

"Gerade Familien, aber auch ältere Menschen oder größere Gruppen können ihren Besuch damit noch entspannter gestalten", sagte Kuster gegenüber der APA. Bestellen müssen die Kunden auch künftig an der Kassa oder beim Selbstbedienungsterminal; sie können aber wählen, ob sie Burger, Pommes & Co. selbst mit zum Tisch nehmen oder serviert bekommen.

McDonald's wolle mehr Nähe zu seinen Kunden aufbauen, lautet die neue Devise. Die neuen Servicemitarbeiter heißen "Gästebetreuer" und sollen entsprechend geschult werden. Ein deutlicher Personalaufbau ist deswegen aber nicht zu erwarten. Die Kette beschäftigt derzeit rund 9.600 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in 193 Restaurants. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um sechs Prozent auf 621 Mio. €. Im Schnitt bediente die Fastfoodkette täglich mehr als 400.000 Gäste. Mit einem Wachstum von 35 Mio. € (+6%) erzielte der heimische Systemgastronomie-Marktführer McDonald’s Österreich 621 Mio. € Umsatz im Jahr 2017 und damit das beste Ergebnis seit der Eröffnung des ersten österreichischen Restaurants vor über 40 Jahren. (red/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema