RETAIL
Mit Ozonisierung sicher gegen Covid-19 © Polygon Austria
© Polygon Austria

Redaktion 18.05.2020

Mit Ozonisierung sicher gegen Covid-19

Bei Polygon ist man auf Desinfektion spezialisiert. Diese erfolgt mit hochwirksamen Methoden – und auch ganz ohne Chemie: Nämlich mit Ozon.

WIENER NEUDORF. Covid-19 hat die Welt fest im Griff, doch die Normalität kehrt Schritt für Schritt zurück. Dass dies möglich ist, liegt nicht nur an den bekannten Sicherheitsvorkehrungen, sondern auch an der richtigen Desinfektion: Wichtig ist beim Coronavirus nämlich nicht nur die Oberflächendesinfektion im Handwischverfahren, sondern auch eine Raumluft-Dekontaminierung mittels Sprühvernebelung. Hier hat die Firma Polygon spezielle Chemikalien besonders für den kommerziellen Bereich im Einsatz. Noch interessanter ist jedoch die Desinfektion mittels Ozonisierungsgeräten, bei denen gar keine Chemie zum Einsatz kommen muss. „Die Ozonisierung ermöglicht es uns, Räume in sehr kurzer Zeit keimfrei zu machen und das ohne Sprühen oder Wischen", sagt Polygon Austria-Geschäftsführer Robert Bermoser. "Wir setzen dieses Verfahren bereits für die Geruchsneutralisation nach Brandschäden ein und können diese Technik nun auch bei der Corona-Krise anbieten.“ 

Ozon ist ein Sauerstoff mit drei Atomen anstelle von zweien. Bei der Ozonerzeugung werden Algen, Bakterien, Viren und andere Verunreinigungen oxidiert oder verbrannt. Während des Ozonisierungsverfahrens dürfen sich weder Menschen noch Tiere im Raum aufhalten und es müssen auch Pflanzen vorübergehend entfernt werden. Virologen erachten besonders die in der Luft „stehenden“ Viren, sogenannte Aerosole, für problematisch, da die Coronaviren auf diesem Weg sehr leicht eingeatmet werden können. Diese Aerosole werden mittels Ozonisierung wirksam beseitigt. Als Rückstand bleibt ein unschädliches Nebenprodukt: Sauerstoff. „Das ist ein simples und bewährtes Verfahren, das sich zur rückstandsfreien Desinfektion eignet“, erläutert Bermoser.

Die Methode der Ozonisierung wurde bereits eingesetzt, um wiedereröffnete Gewerbebetriebe keimfrei zu machen, und eigne sich insbesondere für Arztpraxen, Flugzeuge, Kindergärten und Schulen sowie für die Gastronomie, so Bermoser. Die Kosten für eine Ozonisierung von Geschäftslokalen mit rund 400 m2 Fläche inklusive Nebenkosten bewegen sich im Bereich von 400 bis 600 €. Aber nicht nur die Profis im gewerblichen Bereich können von der Technologie profitieren: Auch für Privathaushalte gibt es von Polygon derzeit spezielle Services zur Desinfektion. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL