RETAIL
Morawa-Buchhandlungen erfinden sich neu © Reinhard Öhner
© Reinhard Öhner

Redaktion 12.05.2020

Morawa-Buchhandlungen erfinden sich neu

Trotz der Schließungen sämtlicher Morawa-Buchfilialen am 16. März 2020 wurde die Zeit bis zur Wiederöffnung für umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen genutzt.

WIEN. Am 16. März schlossen sich bei 21 Morawa- Buchhandlungen in Österreich, bis auf Widerruf der Regierung die Türen. „Noch nie haben wir so schwierige Zeiten erlebt wie in den letzten acht Wochen“, kommentiert Geschäftsleiter Georg Rangger rückblickend den Schreckenstag. „Heute werfen wir einen Blick zurück und können sagen, wir haben dazugelernt.“

Innerhalb kurzer Zeit hat die Krise für digitale Einkaufsmöglichkeiten völlig neue Verkaufsargumente gefunden. Der Morawa Online-Shop (www.morawa.at) boomte wie niemals zuvor. Mitarbeiter übersiedelten aus den stationären Buchhandlungen, um Aufgaben beim Online-Shop zu übernehmen und beantworteten Kundenanfragen ausschließlich per Telefon oder über den Morawa Buch Onlineshop. Aus der Not ergab sich sogar eine Bestellmöglichkeit, die heute eine zusätzliche Alternative zum klassischen Bucheinkauf vor Ort oder zur Online-Bestellung inklusive Versand bietet. „Click & Collect“ ist eine Kombination aus digitalem Einkauf und Abholung in der Buchhandlung.

Die „Zwangspause“ erforderte ein rasches Handeln im herkömmlichen Tagesablauf. Schnell war klar, dass man diese einmalige Gelegenheit für kurzfristige Adaptierungs- und Renovierungsarbeiten nutzen wird. Jetzt erstrahlen die Verkaufsräume wieder im neuen Glanz und die Raumtechnik wurde auf den neuesten Stand gebracht. Für die heißen Sommermonate hat man in den Filialen in der Wollzeile und im Auhofcenter mit intelligenter Raumklimatisierung vorgesorgt. Ein völlig neues Lichtkonzept mit LED-Beleuchtung verwöhnt das Auge mit Tageslicht-Qualität und komplettiert ein angenehmes Raumambiente. Zusätzlich wurden viele Verkaufsräume einer optischen Generalüberholung unterzogen. Alte Holzfußböden aufpoliert, Teppichfliesen erneuert, ruhige Schmökerbereiche und Leseecken modernisiert und einzelne Bereiche wie die Kinderbuchabteilung neugestaltet, um kindergerechtes Lesevergnügen attraktiver zu gestalten. damit Das Shoppingerlebnis wurde auf ein modernes, frisches Niveau gehoben.

Seit der Wiedereröffnung aller Morawa-Buchhandlungen am 2. Mai steht das umfassende Sortiment auch in der Wollzeile im 1. Bezirk, im Auhofcenter im 14. Bezirk und die Filiale Morawa/Moser in der Grazer Innenstadt wieder zur Verfügung. Die Bereitschaft, den stationären Handel zu unterstützen und zu nutzen, ist seitens der Kunden groß. Regionales Denken beflügelt das stationäre Einkaufen und den persönlichen Kontakt stärker als zuvor. Das ist ein besonderer Ansporn für uns, das Einkaufserlebnis noch facettenreicher zu gestalten. Veranstaltungen, Lesungen, Buchtipps und Buchrezensionen, sogar Livestreaming auf digitalen Kanälen werden künftig ein fixer Bestandteil unseres Shopkonzeptes sein. Der erste Livestream findet am 18.6. mit Gerhard Loibelsberger in der Wollzeile statt. Er liest aus seinem Buch „Alles Geld der Welt“. Wir möchten unsere Bücherfans nicht nur informiert und beraten, sondern auch begeistert, animieren und unterhalten. Lesen ist und bleibt, besonders in schwierigen Zeiten ein beliebter Zeitvertreib. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL