RETAIL
myWorld Austria baut verstärkt auf Umweltschutz © panthermedia.net / Ursula Deja Schnieder

myWorld Austria setzt unter anderem auf Ökostrom.

© panthermedia.net / Ursula Deja Schnieder

myWorld Austria setzt unter anderem auf Ökostrom.

Redaktion 24.05.2018

myWorld Austria baut verstärkt auf Umweltschutz

„Es ist wichtig, dass auch Unternehmen aktiv werden“, so Geschäftsführerin Heidemarie Kipperer.

GRAZ. Klimaneutralität bei myWorld Austria: Der österreichische Betreiber der Shopping Community Cashback World wurde dabei vom Grazer Umweltschutzverein Greenfinity Foundation (GFF) unterstützt.  Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen der GFF und myWorld Austria wurden etwa alle Treibhausgasemissionen des Unternehmens erhoben; dafür arbeitete die GFF eng mit der Technischen Universität Graz zusammen, die Daten wurden via Sustainable Process Index verarbeitet, wodurch sowohl der ökologische Fußabdruck als auch der CO2-Fußabdruck ermittelt werden konnten.

Gecheckt wurden dabei die Auswirkungen aller Handlungsabläufe im Unternehmen auf die Klimabilanz, sei es bei den der Mitarbeiter, der Betriebsgebäude, der Mobilität oder den verwendeten Verbrauchsstoffen. Die vom Unternehmen verursachten Treibhausgasemissionen werden seitens der Mitarbeiter durch konsequente Abfalltrennung, umweltfreundliche Arbeitsplatzwirtschaft sowie durch die Nutzung von Ökostrom verringert. „Es ist wichtig, dass nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Unternehmen aktiv werden und bewusst zum Umweltschutz beitragen. Daher freut es mich sehr, dass myWorld Austria mit diesem Projekt wieder etwas zurückgeben kann“, betont Heidemarie Kipperer, Geschäftsführerin von myWorld Austria. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL