RETAIL
Neustart bei Kaufhof - Milliardenverkauf an Hudson's Bay dpa_Oliver_Berg
dpa_Oliver_Berg

Redaktion 29.09.2015

Neustart bei Kaufhof - Milliardenverkauf an Hudson's Bay

Kanadischer Handelsriese übernimmt das Ruder zum Monatswechsel

ESSEN. Neustart beim Traditionswarenhaus Kaufhof: Zum Monatswechsel soll auch die deutsche Kaufhauskette in ausländische Hände übergehen. Mit dem endgültigen Vollzug des bereits heuer im Juni vereinbarten Verkaufs soll der kanadische Handelsriese Hudson's Bay die Regie bei dem Unternehmen übernehmen. Zuvor war bereits der Österreicher Rene Benko beim Konkurrenten Karstadt eingestiegen.

Um den rund 2,8 Mrd. € schweren Verkauf der Metro-Tochter hatte sich Hudson's Bay mit Karstadt-Eigner Benko zuvor ein erbittertes Bietergefecht geliefert. Mit der Entscheidung für die auf dem deutschen Markt noch weitgehend unbekannte Handelsgruppe aus Toronto hatte die Kaufhof-Mutter Metro jedoch schließlich den Weg freigemacht für den Einstieg eines neuen Spielers in der deutschen Warenhaus-Szene

Gleichzeitig war damit das Aus für einen möglichen Zusammenschluss der beiden Konkurrenten Karstadt und Kaufhof zu einer deutschen Warenhaus AG zunächst einmal besiegelt worden. Bei der unterlegenen Benko-Holding Signa war anschließend der Verlust einer "historischen Chance" öffentlich betrauert worden.

Hudson's Bay übernimmt damit rund 21.500 Kaufhof-Mitarbeiter und derzeit noch 102 Waren- und 16 Sporthäuser in Deutschland sowie 16 weitere Standorte in Belgien. Noch von der Metro war die Schließung eines Warenhauses in Heilbronn angekündigt worden, die zum Jahresende vollzogen werden soll. Damit will die kanadische Handelskette künftig über 400 Kaufhäuser betreiben und knapp ein Drittel des Umsatzes in Deutschland erzielen. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema