RETAIL
Niederösterreich lädt zur Hofjause ein NÖ Bauernbund
NÖ Bauernbund

Redaktion 25.04.2017

Niederösterreich lädt zur Hofjause ein

Am 1. Mai rücken Qualität und Regionalität in den Vordergrund.

ST.PÖLTEN. Zum 6. Mal lädt der NÖ Bauernbund in Kooperation mit Buschenschenken und Heurigenbetrieben am 1. Mai zur „Hofjause“ ein: Mehr als 130 Betriebe im ganzen Land werden die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher an diesem Tag mit Schmankerln aus der Region verwöhnen – ein sichtbares Zeichen dafür, dass Niederösterreich das Agrarland Nummer eins und der wichtigste Lebensmittelproduzent österreichweit ist.

Die teilnehmenden Betriebe tragen mit der "Hofjause" einem Trend Rechnung, der sich immer mehr verstärkt. „Marktforschungsstudien beweisen, dass die Konsumenten großen Wert auf Lebensmittel legen, die eine hohe Qualität aufweisen und aus der Region kommen. Das garantiert kurze Transportwege und schafft eine Wertschöpfung vor Ort. Unsere bäuerlichen Betriebe, die rund 5.000 Direktvermarkter in Niederösterreich, die zahlreichen Buschenschenken und die Heurigen – sie alle erfüllen diese Konsumentenwünsche“, so Bauernbund-Direktorin Klaudia Tanner.

Gleichzeitig treffen die Konsumentinnen und Konsumenten mit jedem Griff ins Regal die Entscheidung, wie die heimische Landwirtschaft von morgen aussieht. „Wer sich für heimische Lebensmittel entscheidet, stärkt die regionale Wirtschaft, schützt die Umwelt und hat einfach mehr Genuss“, ergänzt Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger. Denn was von Niederösterreichs Bauern auf unseren Tischen landet, sind garantiert beste Lebensmittel: unsere Milch ohne Gentechnik, unser Fleisch ohne Wachstumshormone - und alles ohne künstliche Inhaltsstoffe.

Erfolgsmodell mit vielfältiger Produktpalette
Dass die Aktion „Hofjause“ binnen kürzester Zeit ein Erfolgsmodell geworden ist, beweist die Tatsache, dass sich die Anzahl der teilnehmenden Betriebe im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert hat. Sie bieten am 1. Mai eine vielfältige Produktpalette an: Herzhaftes Brot und Gebäck, frisches Fleisch, Wurst und saftigen Schinken, Milch und würzigen Käse, frisches Obst und Gemüse, ausgezeichneten Most, Honig, besondere Weine und Edelbrände.

Neben der Versorgung mit hochqualitativen Lebensmitteln sorgen 41.000 landwirtschaftliche Betriebe in Niederösterreich auch für erneuerbare Energie, eine gepflegte Landwirtschaft und den Erhalt von Kultur und Tradition – Werte, die für rund 80% der niederösterreichischen Bevölkerung laut Marktforschung sehr wichtig sind. „Ohne bäuerliche Landwirtschaft kann es keine Versorgungssicherheit und gesunde, qualitativ hochwertige, regional und naturnah produzierte Lebensmittel geben“, schließt Tanner. (OTS)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema