RETAIL
Österreichischer Handel holt bei EuroSkills Gold © WKO

Rainer Trefelik, Julia Grabner, Florian Hiebl.

© WKO

Rainer Trefelik, Julia Grabner, Florian Hiebl.

Redaktion 29.09.2021

Österreichischer Handel holt bei EuroSkills Gold

WIEN. Die WKÖ-Sparte Handel freut sich, dass der Handelsmitarbeiter Florian Hiebl aus der Sportartikelbranche beim Berufswettbewerb EuroSkills2021für Österreich die Goldmedaille im Bewerb „Retail Sales“ holen konnte. „Bei der ersten EuroSkills für den Handel so eine Leistung abzurufen, ist großartig. Das bestätigt die Qualität der österreichischen Lehrbetriebe“, freut sich Rainer Trefelik, Obmann der Bundsparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), mit dem Europa-Champion. „Ich hoffe, der Event konnte viele junge Besucherinnen und Besucher inspirieren, sich für eine berufliche Ausbildung und Zukunft im Handel zu entscheiden.“

„Es war eine tolle Erfahrung. Ich kann nur jedem empfehlen, bei so etwas mitzumachen. So ein Wettbewerb bringt einen persönlich weiter“, strahlt Europas bester Verkäufer Florian Hiebl. „Ein Vorteil war sicher, dass das Level in Beratung und Verkauf in Österreich sehr hoch ist.“ Der 24-Jährige aus Radstadt konnte sich mit viel Verkaufs- und Sprachtalent im Bewerb aus rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 22 Nationen durchsetzen.

Für Skiworld Holzner in Obertauern ist Hiebls Erfolg eine Bestätigung als Ausbildungsbetrieb und „dass das duale System in Österreich eine großartige Grundlage für Karrieren legt. Florian ist für unseren Betrieb und die Region ein Aushängeschild. Wir brauchen mehr Nachwuchs wie ihn im Sportfachhandel, denn der hat definitiv Zukunftspotenzial.“

Insgesamt räumte das Team Austria 33 Medaillen bei der EuroSkills von 22.9. bis 26. September 2021 ab. 54 österreichische Fachkräfte nahmen bei der siebten Berufseuropameisterschaft in Graz teil. Erstmals war der Handel als eigene Wettbewerbskategorie zur EuroSkills zugelassen.

Neben Florian Hiebl ging als außerordentliche Teilnehmerin Julia Grabner ins Rennen und zeigte eine hervorragende Performance. Sie wurde im Hochzeits- und Modehaus Steinecker im niederösterreichischen Randegg ausgebildet und ist heute für Steinecker in Salzburg tätig. „Bewerbe wie EuroSkills sind klasse“, resümiert Grabner. „Solche Berufswettbewerbe zeigen, wie man sich im Beruf entwickeln und weiterbilden kann.“ Sie macht ihren Job jedenfalls mit Begeisterung: „Wenn ich zwei Stunden vor einer Braut stehe und sie freut sich dann, dass das Kleid perfekt passt, das macht mir Freude“, so Grabner. (APA)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL