RETAIL
Olympische Athleten werden von café+co versorgt © ÖOC/Spiess

Das österreichische Eiskunstlauf-Paar Miriam Ziegler und Severin Kiefer: Eine Kaffeepause muss sein.

© ÖOC/Spiess

Das österreichische Eiskunstlauf-Paar Miriam Ziegler und Severin Kiefer: Eine Kaffeepause muss sein.

Redaktion 21.02.2018

Olympische Athleten werden von café+co versorgt

Zweite Kooperation mit dem ÖOC.

WIEN/PYEONCHANG. Nach den Sommerspielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016 versorgt café+co nun auch bei den Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang das Österreich Haus mit Kaffee. Während der Olympischen Spiele fungiert es traditionell als Treffpunkt für österreichische Athleten, Betreuer, Journalisten und Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und Politik. Auf rund 5.000 m2 werden in zentraler Top-Lage insgesamt an die 25.000 Gäste erwartet. Zum Einsatz wird unter anderem das Delizia-Kapselsystem gebracht.

Fritz Kaltenegger, Geschäftsführer von café+co International, zeigt sich über die erneute Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Olympischen Komitee (ÖOC) naturgemäß erfreut: „Nach der hervorragenden Kooperation im Rahmen der Sommerspiele in Brasilien vor zwei Jahren bin ich stolz, dass wir nun auch in Südkorea Besuchern des Österreich Hauses die heimische Kaffeetradition näherbringen und unsere Athleten mit einem Stück Heimat versorgen können.“

café+co ist laut Unternehmensangabe der Marktführer im Bereich Automaten-Catering und führender Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa mit derzeit 15 Tochtergesellschaften in Österreich und in neun weiteren Ländern. café+co beschäftigt sich vor allem mit dem Betrieb und Service von Espressomaschinen sowie Automaten für Heiß- und Kaltgetränken bzw. Snacks. Jährlich werden an mehr als 70.000 café+co Standorten mehr als eine halbe Milliarde Portionen konsumiert. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL