RETAIL
Santander half am Black Friday © Santander Consumer Bank

Santander bot für den Black Friday Teilzahlungen zu null Prozent Zinsen.

© Santander Consumer Bank

Santander bot für den Black Friday Teilzahlungen zu null Prozent Zinsen.

Redaktion 27.11.2017

Santander half am Black Friday

Santander Consumer Bank unterstützte KMU-Partner mit 0%-Teilzahlungsaktion.

WIEN. Vergangenen Freitag war es wieder so weit: Für den Handel startet mit dem Black Friday die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Österreichs Schnäppchenjäger haben wieder die Geschäfte gestürmt. Für den Handel gilt der Tag als Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.

Damit auch die Partner der Santander Consumer Bank und ihre Kunden davon profitieren können, unterstützte das Finanzinstitut ihre Handelspartner zwischen 23. und 25. November mit einer Null-Prozent-Teilzahlungsaktion. Im Klartext: Kunden erhielten in diesem Zeitraum eine Teilzahlungsfinanzierung zu einem Effektivzinssatz von null Prozent bei einer Laufzeit von bis zu 36 Monaten – sprich ohne Kosten und Gebühren. „Insgesamt beteiligen sich heuer mehrere Hunderte klein- und mittelständische Kooperationspartner aus den unterschiedlichsten Branchen – vom Küchenstudio und Einrichtungshaus über Reisebüros bis hin zum Radshop und Geschäft für Musikinstrumente“, freut sich Olaf Peter Poenisch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Santander Consumer Bank. „Mit unserer Black Friday-Aktion legen wir insbesondere auf die Unterstützung der KMU-Betriebe unser Augenmerk, die in Österreich eine wichtige Stütze der heimischen Wirtschaft sind.“

Teilzahlung bringt Umsatz im Handel
Die Santander Consumer Bank ist Österreichs Marktführer im Segment der Teilzahlung und ein langjähriger Partner des österreichischen Handels. Über 1.170 Händler arbeiten bereits mit Santander zusammen. Der überwiegende Teil kommt aus der Elektro-, Möbel- und Baumarktbranche.
Grundsätzlich finanziert die Bank Kaufbeträge ab 100 € bei einer Laufzeit von zwölf bis 60 Monaten – die bankübliche Bonitätsprüfung selbstverständlich vorausgesetzt. Für den Händler besteht dabei kein Risiko. „Sobald der Teilzahlungsvertrag vom Kunden unterschrieben ist, zahlen wir dem Händler das Geld aus und übernehmen die weitere Abwicklung“, erklärt Poenisch.

Für den Handel zahlt sich dieses zusätzliche Service aus: „Unsere Partner berichten uns, dass sie durch die Teilzahlung mehr Umsatz generieren. Das deckt sich auch mit den Ergebnissen unserer Endkundenbefragung, bei der knapp die Hälfte aller Befragten angibt, dass sie den Kauf ohne Teilzahlung gar nicht getätigt hätten.“ Die Kunden selbst greifen immer öfter auf Teilzahlungen zurück. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: So erweitern kleine leistbare Monatsraten den finanziellen Spielraum: „Wem beispielsweise die Waschmaschine eingeht, der muss nicht zwangsweise sein Erspartes für den Kauf eines neuen Gerätes heranziehen, sondern kann den Betrag in kleinen monatlichen Raten bezahlen. Das ist nicht nur bequem, sondern schafft auch Freiräume für andere Dinge“, so Poenisch.

Die Santander Consumer Bank wickelt pro Jahr rund 154.000 Teilzahlungsverträge ab – Tendenz steigend. Teilzahlungen weisen dabei im Vergleich zu herkömmlichen Krediten verhältnismäßig kleine Beträge auf: Der durchschnittliche Finanzierungsbetrag lag 2016 bei 1.344 € und bei einer Laufzeit von 37 Monaten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL