RETAIL
sehen!wutscher sucht 100 Nachwuchsoptiker © sehen!wutscher
© sehen!wutscher

Redaktion 07.07.2022

sehen!wutscher sucht 100 Nachwuchsoptiker

EISENERZ. Im Jahr 1966 öffnete die erste sehen!wutscher-Filiale in Eisenerz ihre Tore – heute ist der steirische Familienoptiker ein Fixpunkt des österreichischen Handels mit Filialen in allen Bundesländern. Mit mittlerweile über 90 Standorten und rund 600 Mitarbeitern liegt dem Unternehmen die umfassende Aus- und Weiterbildung des Teams naturgemäß am Herzen – Alexandra Wutscher, Geschäftsführerin und Tochter von Eigentümer Fritz Wutscher, gründete dafür die „Alexandra Wutscher Akademie“ und bietet Nachwuchsoptikern fachlich versierte und praxisorientierte Aus- und Weiterbildungen mit internen und externen Fach-Experten. Dieses Jahr sind bei sehen!wutscher gleich 100 neue Lehrstellen zu besetzen.

Die Lehre kann saisonunabhängig zu jeder Zeit gestartet werden; neben Jugendlichen ab 15 Jahren will man auch Maturanten und Quereinsteiger ansprechen, die einen zweiten Bildungsweg einschlagen wollen. Da für sehen!wutscher eine umfangreiche Qualifikation an erster Stelle steht, werden alle Lehrlingsausbildungen auch als Lehre mit Matura angeboten. Infos unter: www.wutscher.com/Jobs-Karriere/Lehrlingsausbildung/.

Alexandra Wutscher Akademie
„Nur zufriedene und glückliche Mitarbeiter können unsere Kunden begeistern“, betont Alexandra Wutscher, Geschäftsführerin von sehen!wutscher. Daher sei es ihr auch ein Anliegen gewesen, jungen Leuten und Optik-Interessierten die Möglichkeit einer vielseitigen Ausbildung zu bieten. Die Alexandra Wutscher Akademie mit Standorten in Graz und Wien bildet Lehrlinge bereits seit 2013 ergänzend zur Ausbildung in der Berufsschule mit fachlichen und persönlichen Kompetenzen aus. Zusätzlich werden auch gezielte Schulungen für verschiedene Bereiche und Positionen angeboten, die von versierten und praxisorientierten Referenten vermittelt werden. So soll es gelingen, berufs- und lebensnahe Lerninhalte wie Trainings in Optometrie und Kontaktoptik, Übungen in Beratung und Verkauf, Produktschulungen, Persönlichkeits- sowie Führungskräftetrainings praxisorientiert für die sofortige Umsetzung im täglichen Leben zu vermitteln.

Karriere mit Weitblick
Bei sehen!wutscher werde nicht nur besonders hoher Wert darauf gelegt, dem talentierten Nachwuchs eine Top-Ausbildung mit vielfältigen Karrierechancen, sondern auch ein tolles Umfeld zu bieten, führt Wutscher aus. Als „stolzer Familienbetrieb“ sei man bemüht, diese "Familiarität auch mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu teilen und auf individuelle Lebenssituationen einzugehen". So sieht das dreieinhalbjährige Ausbildungskonzept beispielsweise vor, dass die Lehrlinge ihren Ausbildungsgang so flexibel und angepasst wie möglich gestalten können und ihnen bereits von Beginn an der Karriereweg geebnet wird. Einen weiteren Anreiz für den Augenoptiker-Beruf will das Familienunternehmen durch die Vielfalt an Bereichen vermitteln, in denen die Lehrlinge eingesetzt werden. Vom Verkauf und direkten Kundenkontakt, über die modische Beratung bis hin zu handwerklichen Tätigkeiten könne hier jeder seine persönlichen Stärken ausbauen. „Deshalb ist es uns auch besonders wichtig, seinen Lehrlingen nach erfolgreichem Abschluss eine Festanstellung zu ermöglichen“, so Wutscher abschließend.

Lehrlingswerktstatt in Floridsdorf
Im Vorjahr hat sehen!wutscher zudem seine erste Lehrlingswerkstatt in Wien Floridsdorf eröffnet: Jeder Lehrling besucht diese zweimal pro Jahr und erlernt dort den Umgang mit dem Lötgerät, übt das Schleifen und Bröckeln mineralischer Gläser und fertigt Brillenfassungen. Der Spaß soll hierbei nicht zu kurz kommen: Die Lehrlinge dürfen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und individuelle Werkstücke herstellen – ein Konzept, das gut ankommt: Für das Jahr 2022 sind bereits zwei weitere Lehrlingswerkstätte in Schladming und Wörgl geplant. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL