RETAIL
Smartphone rückt ins Zentrum der Strategie Unito-Gruppe

Harald Gutschi, Geschäftsführer der Unito-Gruppe

Unito-Gruppe

Harald Gutschi, Geschäftsführer der Unito-Gruppe

Redaktion 10.02.2016

Smartphone rückt ins Zentrum der Strategie

Im laufenden Geschäftsjahr erhöhte sich der weltweite Umsatz der Otto Group im elektronischen Handel auf 6,6 Mrd. €.

Wien/Hamburg. Der deutsche Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group setzt auf das Smartphone als wichtigsten Kaufkanal der Zukunft. Tischcomputer verlieren gegenüber mobilen Endgeräten beim Online-Shopping an Bedeutung und Smartphones dominieren den mobilen Sektor, wie Otto am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Otto habe sich auf den Weg gemacht, den gesamten Konzern zu einer mobil getriebenen Unternehmensgruppe zu entwickeln, sagte der Chefstratege und stellvertretende Vorstandschef Rainer Hillebrand. Im laufenden Geschäftsjahr (29.2.) erhöhte sich der weltweite Umsatz der Otto Group im elektronischen Handel um 6,5 Prozent auf 6,6 Mrd. €. Auch in Österreich wird das Smartphone immer relevanter. Harald Gutschi, Geschäftsführer der Unito-Gruppe - die größte Versandhandelsgruppe im Alpenraum und ein Teil der weltweit agierenden Otto Group – unterstreicht seit Langem, dass das Smartphone mehr und mehr den Computer als Gerät ersetzen wird. Mobil getätigte Einkäufe -also über Tablets und Smartphones -werden gegenüber dem Vorjahr stark zunehmen, prognostizierte Gutschi vor einiger Zeit und schwärmte: "Das Smartphone ist die Fernbedienung des Lebens geworden, der künstliche Arm in die digitale Welt, das Zepter der Konsumenten." (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL