RETAIL
Spar belohnt Bauern ©

Jakob Leitner (l.), GF der Spar-Zentrale Marchtrenk, und Brigitta Fehringer (r.), Leiterin des Sortimentsmanagements der Spar-Zentrale Marchtrenk, übergaben insgesamt 70.300 Euro an 67 Landwirte aus Oberösterreich.

©

Jakob Leitner (l.), GF der Spar-Zentrale Marchtrenk, und Brigitta Fehringer (r.), Leiterin des Sortimentsmanagements der Spar-Zentrale Marchtrenk, übergaben insgesamt 70.300 Euro an 67 Landwirte aus Oberösterreich.

Redaktion 22.09.2016

Spar belohnt Bauern

Spar zahlt 130.000 Euro an Landwirte, die das 5-Punkte-Eierprogramm erfüllen.

MARCHTRENK. Österreichweit verkauft Spar 150 Mio. Eier unter verschiedenen Eigenmarken-Linien und setzt dabei insbesondere auf Qualität. Damit es den Hennen das ganze Jahr über gut geht, hat das Unternehmen das Fünf-Punkte-Eierprogramm, ein eigenes Qualitäts- und Kontrollsystem, entwickelt. Dazu gehört u.a., dass eine ausnahmslos österreichische Herkunft gewährleistet wird und strenge Richtlinien der gesamten Produktionskette erfüllt werden – vom Landwirt über die Packstelle bis in die Supermärkte. Neben Herkunft und Futter sind die neuesten Standards in Produktqualität, Hygiene und Tierschutz ebenso zentrale Punkte des Programms.  
Für die perfekte Umsetzung erhalten die Bauern von Spar alle zwei Jahre Prämien von bis zu 1.600 € pro Betrieb. Österreichweit schüttete der Händler dieses Jahr über 130.000 € an Prämien aus – in der Spar-Zentrale Marchtrenk übergab deshalb Geschäftsführer Jakob Leitner insgesamt 70.300 € an 67 Landwirte aus Oberösterreich.

„Mit dem 5-Punkte-Eierprogramm schaffen wir einen Mehrwert – zum einen bieten wir unseren Kunden eine Top-Qualität im Spar-Regal, zum anderen gibt es direkte Prämien an die Bauern bei Erfüllung der hohen Standards“, sagt Leitner. „Sinn und Zweck des Programms ist nicht, dass mit erhobenem Zeigefinger durch die Betriebe gegangen wird, sondern es werden konkrete Anreize und fachliche Unterstützung für Innovation und Verbesserung geschaffen.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema